Schwangerschaft: Lernen Sie erste Anzeichen zu deuten

Schwangerschaft: Lernen Sie erste Anzeichen zu deuten
B. Wylezich - Fotolia
Inhaltsverzeichnis
Der Unterleib krampft, die Brüste spannen und beim morgendlichen Geruch von Kaffee tritt plötzlich Übelkeit auf. All diese Anzeichen können für eine Schwangerschaft sprechen. Gerade in den ersten Wochen, wenn noch nicht klar ist, ob die Regel ausbleibt oder es noch zu früh für einen Ultraschall ist, sind viele Frauen nervös. Sie achten dann besonders verstärkt auf ihren Körper.

Es gibt jedoch auch Frauen, die erst nach einigen Wochen merken, dass sie schwanger sind und vorher keinerlei Anzeichen spüren. Dieser Effekt wird noch verstärkt, wenn die Schwangerschaft nicht geplant war und sie dadurch weniger auf ihren Körper hören. Eine eindeutige Antwort kann nur ein Arzt geben. Allerdings macht ein erster Ultraschall erst ab der 7. Schwangerschaftswoche Sinn, da vorher nichts zu sehen ist. Um sich erste Gewissheit zu verschaffen, bietet sich ein Schwangerschaftstest an.

Mögliche erste Anzeichen einer Schwangerschaft: Einnistungsschmerz und -blutung

Einnistungsschmerz:

Sie möchten wissen wie es weiter geht?
Jetzt kostenlos für unseren Gesundheitswissen-Ratgeber anmelden
Hrsg.: FID Verlag GmbH. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter „Täglich gesund“ an. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter „Täglich gesund“ an. Jederzeit kündbar. Datenschutzhinweise