MenüMenü

Urologie: Männergesundheit unter der Lupe

Die Urologie bezeichnet ein verhältnismäßig junges und eigenständiges medizinisches Fachgebiet.

Geschichte des Fachgebiets Urologie

Ihre Wurzeln reichen allerdings bis in die Antike und ins alte Ägypten zurück, wo bereits Blasenkatheter und die chirurgische Entfernung von Blasensteinen bekannt waren.

Der technische Fortschritt im 19. und 20. Jahrhundert führte, wie in anderen medizinischen Bereichen auch, zu einer rasanten Entwicklung in Diagnostik und Therapie.

Gleichzeitig minderten verbesserte hygienische Bedingungen das Infektions-Risiko bei Eingriffen. Als bedeutendste Entdeckung für die Urologie wird das im frühen 19. Jahrhundert erstmals konstruierte Endoskop gesehen.

Urologie: Typische Krankheitsbilder

Zu den häufigsten in der Urologie behandelten Leiden zählen:

  • Blasen-Entzündungen,
  • Harnwegs-Infektionen,
  • Nieren- und Nierenbecken-Entzündungen,
  • Blasen- und Nierensteine,
  • chronische Nieren-Insuffizienz,
  • gutartige sowie bösartige Nieren-Tumore,
  • Harn-Inkontinenz
  • und Prostata-Beschwerden – seien es eine gutartige Vergrößerung, eine akute Prostata-Entzündung oder Krebs.

Naturgemäß kommt es zu Überschneidungen mit anderen medizinischen Fachgebieten wie Gynäkologie und Chirurgie.

Urologe darf sich nennen, wer nach erfolgreichem Medizinstudium die 5-jährige Facharzt-Ausbildung absolviert hat.

Wichtig: Regelmäßige Hormon-Checks

Es ist leider immer noch so, dass Männer ungern zum Arzt gehen. Darüber hinaus führen die Ärzte bei Männern seltener Hormontests durch.

Aber bedenken Sie:

Ein Hormon-Mangel verursacht unter Umständen schwere Krankheiten, deren Beginn Sie sonst übersehen (z. B. Osteoporose). Auch einige Herz-Kreislauf-Erkrankungen resultieren aus einem zu niedrigen Hormon-Spiegel.

Gehen Sie daher regelmäßig zum ärztlichen Check-up!

Nach oben
Über den Autor
Redaktionsteam Gesundheitswissen

Profitieren Sie von der Expertise unserer jeweiligen Experten und erhalten Sie detaillierte Informationen zu Ihrem Lieblingsthema.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter vom Redaktionsteam Gesundheitswissen. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz
Alle Themen aus dem Bereich Urologie
Redaktionsteam Gesundheitswissen Cialis bei benignem Prostatasyndrom

Um das benigne Prostatasyndrom zu behandeln eignen sich die verschreibungspflichtigen Cialis®. Erfahren Sie mehr über die Tabletten und das Syndrom!

Redaktionsteam Gesundheitswissen Welche Nahrungsmittel und Kräuter Ihrer Prostata helfen

Die Prostata gehört zu den männlichen Sexualorganen und gilt als besonders empfindlich. Diese Nahrungsmittel können der Drüse helfen.

Redaktionsteam Gesundheitswissen Prostata-Untersuchung: Keine Angst vonnöten – So läuft sie ab

Hier erfahren Sie alles rund um die von vielen Männern gefürchtete Prostata-Untersuchung, und warum diese Sorgen völlig unbegründet sind:

Inkontinenz Redaktionsteam Gesundheitswissen Die TVT-Plastik bei Harn-Inkontinenz

Hier erklären wir Ihnen, was es mit der TVT-Plastik (Tensionfree Vaginal Tape) nach Prof. Dr. Ulf Ulmsten aus dem schwedischen Uppsala auf sich hat.

Redaktionsteam Gesundheitswissen PSA-Bluttest: Kein Sex mehr vor dem Prostata-Test?

Der Prostata-Spezifische-Antigen (PSA)-Bluttest dient der Prostata-Krebs-Vorsorge. Was Sex mit dieser Untersuchung zu tun hat, erfahren Sie hier:

Gesundheit Themenübersicht

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf gesundheitswissen.de. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.