MenüMenü

Popcorn – ein gesunder Snack

Popcorn gehört zu jedem Kinobesuch. Doch kann es auch gesund sein? Lesen Sie hier, wie man Popcorn gesund zubereitet und was drin steckt. (Foto: Adobe Stock - LoloStock)

Wie häufig greifen Sie in die Popcorntüte? Dieser Snack gehört bei vielen zum Kinobesuch dazu, ist aber als Süßigkeit verschrien. Hier kommt es meist aus einer Popcornmaschine, ist mit Zucker glasiert und nicht gerade kalorienarm. Alternativ können Sie natürlich selbst Maiskörner aufpoppen lassen. Sie erhalten die Körner im Naturkostladen, aber auch im Supermarkt. In einer Pfanne mit viel Öl entsteht dann das Popcorn.

Beide Varianten sind nicht sonderlich gesund – die eine liefert zu viel Zucker, die andere zu viel Fett. Schade eigentlich. Denn wird der beliebte Snack richtig hergestellt, ist es ein absolut gesunder Snack. Er liefert deutlich mehr Antioxidantien als Obst und Gemüse.

Diese Analyse wurde in der letzten Woche bei der American Chemical Society vorgestellt. Eine Portion Popcorn enthält rund 300 mg Polyphenole. Obst und Gemüse enthalten nur halb so viel. Der Grund dafür: Im Gegensatz zu Obst und Gemüse enthält Popcorn sehr wenig Wasser – dadurch ist der Anteil an den sekundären Pflanzenstoffen höher. Mit jeder Portion Popcorn liefern Sie Ihrem Körper daher die Stoffe, die freie Radikale bekämpfen. So schützen Sie sich vor Schäden an den Zellen; sogar vor Krebs können Sie die freien Radikale schützen.

Popcorn hat so seine Vorteile gegenüber anderen Snacks

Der Vorteil beim Popcorn ist, dass Sie die Hülle des Maiscorns mitessen. Und direkt hierin stecken die wichtigen Pflanzenstoffe. Zudem regt Popcorn Ihre Verdauung an. Es ist reich an Ballaststoffen – und, wenn Sie so wollen – eine Süßigkeit, die reines Vollkorn ist. So können Sie mit einer Portion dieser Nascherei tatsächlich zwei Drittel Ihres Vollkorn-Tagesbedarfs decken – wenn Sie es richtig zubereiten. Die Körner sollten durch heiße Luft dazu gebracht werden, aufzupoppen. Auch mit dem Zucker sollten Sie sehr sparsam sein. Dann ist Ihr Snack sehr kalorienarm. Benutzen Sie zum Aufpoppen der Körner eine beschichtete Pfanne und kaum Fett, ist die Nascherei auch noch vertretbar. Verzichten Sie aber auf Mikrowellenpopcorn. Dies enthält fast 45 Prozent Fett.

Popcorn punktet zudem mit einer hohen Zahl an Antioxidantien

Übrigens: Zwar enthält Popcorn mehr Antioxidantien als Obst und Gemüse. Ein Ersatz für diese Lebensmittel ist es dennoch nicht. Es liefert nämlich fast keine Vitamine. Allerdings ist es gut geeignet, wenn Sie einfach einmal etwas naschen wollen, aber so wenige Kalorien wie möglich zu sich nehmen möchten. Zudem ist es schnell zubereitet – und die ungepoppten Maiskörner halten sich lange. Sie können Sie also beliebig aufbewahren, bis Sie wieder einmal Hunger auf Popcorn haben.

Schokolade

Schokolade – Eine gesunde NaschereiDie spanischen Eroberer entdeckten im heutigen Mexiko ein aus gemahlenen Kakaobohnen, Wasser und Vanille hergestelltes Getränk. Auf Nahuatl, der Sprache der Azteken, heißt es Xocólatl. Lange Historie Das erste Mal… › mehr lesen

Nach oben
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Sie möchten weitere Informationen zu Ihrem Lieblingsthema erhalten? Dann profitieren Sie jetzt von der Expertise unserer Autorinnen und Autoren und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Täglich gesund". Hrsg. FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz