Meridian-Stretching: So lösen Sie Energieblockaden

Meridian-Stretching: So lösen Sie Energieblockaden
©Björn Wylezich - stock.adobe.com
Inhaltsverzeichnis


Nach der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) fließt unsere Lebensenergie auf zwölf Leitbahnen (Meridianen) durch den Körper. Laut TCM kann hinter einer Krankheit der entlang eines Meridians blockierte Energiefluss stecken. Das gilt auch bei Energiemangel (z. B. Müdigkeit, Leistungsschwäche). Das Meridian-Stretching kann Ihnen helfen, Energieblockaden zu beseitigen oder ihnen vorzubeugen.

Die Meridian-Übungen oder das Meridian-Stretching sind eine gute Möglichkeit, sanft etwas für Ihre Gesundheit zu tun. Sie stammen ursprünglich von Shizuto Masunaga, einem Psychologen und Shiatsu-Meister. Nicht von ungefähr haben die dargestellten Übungen etwas Meditiatives, wenn sie korrekt (langsam und achtsam) praktiziert werden. Mit zunehmender Übung wird die Ausführung leichter.

Was versteht man unter Meridian-Stretching?

Was immer Energieblockaden sein mögen: Die moderne westliche, wissenschaftlich geprägte Medizin kann es nicht definieren. Wir bewegen uns hier in einem Bereich, der als Erfahrungsmedizin in einem für uns fremden Kulturkreis entstanden ist und sich dort fraglos bewährt hat. Das soll keineswegs bedeuten, dass keine Effekte zu erwarten wären. Nur sind sie nicht mit den für uns gültigen Methoden nachweisbar.

Sie möchten wissen wie es weiter geht?
Jetzt kostenlos für unseren Gesundheitswissen-Ratgeber anmelden
Hrsg.: FID Verlag GmbH. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter “Täglich gesund” an. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter „Täglich gesund“ an. Jederzeit kündbar. Datenschutzhinweise