MenüMenü

Immunsystem stärken: Die körpereigenen Abwehrkräfte unterstützen

Inhalt
Inhaltsverzeichnis

Schleimhäute, Darm und Antikörper: Sie alle bilden das Immunsystem. Es schützt den menschlichen Körper vor Infektionen, Krankheiten und Erregern. Interessant ist, dass die natürliche Immunabwehr mit zunehmendem Alter abnimmt. Doch wieso werden die Abwehrkräfte im Alter schwächer? Und wie gelingt es, das Immunsystem zu stärken und auf diese Weise lange fit und vital zu bleiben?

Wie fit ist Ihr Immunsystem?Zusätzlich zum Testergebnis bekommen Sie gratis von uns eine Sammlung an wertvollen Ingwer-Rezepten zur Stärkung Ihres Immunsystems
AdobeStock_73340752Selbsttest starten

Leiden Sie wiederholt an Erkältungen oder an Harnwegsinfektionen?

Arbeiten Sie im Schichtbetrieb?

Fliegen Sie häufig in andere Zeitzonen?

Sind Sie älter als 60 Jahre?

Sind Sie schwanger oder stillen Sie?

Haben Sie vor Kurzem eine schwere Krankheit oder einen größeren chirurgischen Eingriff durchgemacht?

Sind Sie chronisch krank?

Nehmen Sie regelmäßig Medikamente (Antibiotika, Kortikoide, Zytostatika etc.) ein?

Rauchen Sie?

Trinken Sie reichlich Alkohol?

Sind Sie häufig Stress ausgesetzt?

Sind Sie häufig Lärm ausgesetzt?

Ernähren Sie sich oft von „Fast Food“?

Arbeiten Sie in einem stark von Chemikalien belasteten Umfeld oder halten Sie sich regelmäßig in einem solchen Umfeld auf?

E-Mail-Adresse eintragen und Test-Ergebnis erhalten

Sie erhalten das Ergebnis unseres Quizzes per E-Mail, zusätzlich einen unserer kostenlosen Newsletter. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Datenschutzhinweise

Selbstverständlich können Sie das Quiz-Ergebnis auch ohne den E-Mail-Newsletter anfordern. Schreiben Sie dafür einfach eine kurze E-Mail an info@fid-verlag.de.

Was ist das Immunsystem?

Das Immunsystem des Körpers hat eine wichtige Aufgabe: Es sorgt dafür, dass Krankheitserreger wie Bakterien, Viren oder Pilze keine Infektionen im Körper auslösen können. Besonders macht die körpereigene Abwehr vor allem, dass sie von einer Vielzahl von Körperbestandteilen gebildet wird.

So sind unter anderem die Schleimhäute, die Lymphknoten oder die Mandeln am Immunsystem beteiligt. Auch die weißen Blutkörperchen sind ein wichtiger Bestandteil der Immunabwehr. Denn sie bilden Antikörper – so kann der Körper schnell auf Infekte reagieren.

Gut zu wissen: Das Immunsystem lässt sich in zwei Teile unterscheiden – die spezifische und die unspezifische Abwehr.

Der Aufbau des Immunsystems: Spezifische und unspezifische Abwehr

Das Immunsystem besteht aus zwei Komponenten. Zum einen verfügt es über die angeborene unspezifische Immunität. Diese bringen bereits Babys mit auf die Welt. Die Komponente erkennt körperfremde, eingedrungene Keime als fremd und bekämpft sie. Da das Immunsystem jedoch lernfähig ist, entwickelt es sich ständig weiter.

Durch wiederholten Kontakt mit Krankheitserregern bildet sich eine neue, spezifische Immunität – diese bezeichnet man als erworben. Durch sie werden nach dem Kontakt mit Erregern Antikörper gebildet. Die spezifische Immunität reagiert bei einer zweiten Infektion mit demselben Erreger schnell und leitet die Abwehrmechanismen ein, zum Beispiel bei einer Erkältung. Beide Komponenten des Immunsystems kommunizieren miteinander und arbeiten eng zusammen.

Schon gewusst? Ein Großteil des Immunsystems liegt im Darm. Eine intakte Darmflora trägt dazu bei, dass die wichtigen Immunzellen gebildet werden können. Ernährung spielt also eine große Rolle bei der Stärkung des Immunsystems!

Wieso wird das Immunsystem im Alter schwächer?

Im erhöhten Alter lassen häufig auch die körpereigenen Abwehrkräfte nach – Krankheitserreger haben also ein leichteres Spiel. Gerade bei älteren Menschen treten Erkältungen und Infektionskrankheiten häufiger auf. Bisher nahm man an, dass im Alter vor allem die spezifische Immunität abschwächt. Dabei nehmen Killerzellen ab, die zu den Lymphozyten gehören und infizierte Körperzellen mit dem Krankheitserreger abtöten. Ein Mangel an Killerzellen bedeutet, dass Infektionen mit Viren und Bakterien häufiger auftreten und schwerer verlaufen können, was bei älteren Menschen öfter der Fall ist.

Doch das scheint nur die halbe Wahrheit für ein geschwächtes Immunsystem im Alter zu sein. Denn bei älteren Menschen treten häufiger bakterielle Infektionen wie Pneumokokken auf. Für diese Bakterien fordert es die Fresszellen der angeborenen Immunabwehr, die bisher als lebenslang intakt galt. Neuere Forschungen zeigen, dass sich im Alter Fehler in der Kommunikation des Immunsystems einschleichen.

Bestimmte Fresszellen (Granulozyten) reagieren nicht mehr so gut wie in der Jugend auf die Nachrichten, welche ihnen körpereigene Botenstoffe übermitteln. Die Fresszellen bleiben länger inaktiv, sie sind nicht mehr so schnell wie früher. Das gibt der Infektion mehr Chancen, sich auszubreiten. Setzt die Abwehr endlich ein, hat sie es mit einem wesentlich stärkeren Gegner zu tun. Um jedoch auch im Alter fit zu bleiben, gibt es zahlreiche Tipps, die körperlichen Abwehrkräfte zu stärken.

Das Immunsystem stärken: 5 wichtige Tipps für jedes Alter

Nicht nur gesunder Schlaf, ein stressreduziertes Leben oder gesund und viel trinken können dabei helfen, das Immunsystem für so lange wie möglich intakt zu halten. Denn vor allem durch gesunde Ernährung und sportliche Aktivität können Sie Ihren Abwehrkräften auf die Sprünge helfen. So unter anderem mit diesen fünf Tipps:

1.      Gesunde Ernährung: Ausgewogen für die Abwehrkräfte

Eine ausgewogene und vollwertige Ernährung bildet die Basis für ein gesundes Immunsystem. Einzelne Lebensmittel können dabei besonders hilfreich sein, und das sind nicht ausschließlich Obst und Gemüse. So zum Beispiel:

  • grüner Tee: enthält jede Menge Antioxidantien
  • Joghurt: stärkt durch Milchsäurebakterien die Darmflora
  • Fisch: Die Omega-3-Fettsäuren regen die Fresszellen an
  • Haferflocken: enthalten die Aminosäure Arginin
  • Hülsenfrüchte und Nüsse: liefern dem Körper wichtiges Eisen

Die Rolle, die die Ernährung für das Immunsystem spielt, darf nicht unterschätzt werden. Denn die richtigen Lebensmittel bringen dem Körper wichtige Nährstoffe, Vitamine und Spurenelemente. Nur durch diese kann das Immunsystem richtig arbeiten und stark gegen Krankheitserreger agieren – und das in jedem Alter.

Gut zu wissen: Wahre Booster für das Immunsystem sind Lebensmittel, die Vitamin C enthalten. So zum Beispiel grünes Gemüse, wie Spinat, Paprika, Brokkoli oder aber auch Johannisbeeren.

2.      Sport und Bewegung: Fit für das Immunsystem

Ein Mittel, um so lange wie möglich gesund zu bleiben, ist es, Sport in den Alltag zu integrieren – auch für das Immunsystem spielen Sport und Bewegung – vor allem an der frischen Luft – eine wichtige Rolle. So kann Übergewicht automatisch die Immunabwehr senken – treiben Sie Sport, purzeln nicht nur die Pfunde. Sie bauen auch Muskeln auf.

Besonders sportliche Aktivität in Form von Ausdauertraining kann das Immunsystem stärken. Sportarten wie Joggen, Fahrradfahren, Inlineskaten, Aerobic, Walken oder auch Schwimmen sind also ideal geeignet, um den Körper in Form zu halten und das Immunsystem zu stärken. Wechselduschen nach körperlicher Aktivität wirken nicht nur belebend, sondern stärken auch die Abwehrkräfte.

3.      Ausgeglichen leben – das Abwehrsystem stärken

Negativer Stress, zu wenig Schlaf oder dauerhafte schlechte Laune: Auch dies kann negative Auswirkungen auf das Immunsystem haben. Für ein gesundes Leben ist ein gesunder Lebensstil notwendig. Meiden Sie negativen Stress und schlafen Sie ausreichend, damit sich der Körper erholen und regenerieren kann.

Und auch gute Laune trägt zu einem gesunden Immunsystem bei! Lachen verringert nicht nur die Ausschüttung von schädigenden Stresshormonen, sondern steigert auch die Anzahl der T-Lymphozyten – und verbessert so die Immunabwehr.

4.      Die richtigen Stoffe zu sich nehmen: Vitamine, Chrom und Zink

Um Gesundheitsprobleme aller Art zu meiden, spielt die Ernährung eine wichtige Rolle. Doch Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine wirken sich bei Mangel schnell auf das Immunsystem aus. So sollten Sie vor allem ausreichend Vitamin B6 und Vitamin E zu sich nehmen.

Immunsystem, Krankheiten, Gesundheitsprobleme
Ein starkes Immunsystem ist wichtig für unsere Gesundheit. Dabei gibt es viele Wege, wie das Immunsystem gestärkt werden kann © tibanna79 - Adobe Stock

Auch Chrom, welches die Wirkung von Insulin im Körper verbessert, sollte in ausreichenden Mengen auf dem Speiseplan stehen. Es ist in Garnelen, Pilzen und Tomaten enthalten. Ein zu niedriger Zinkspiegel kann Grund dafür sein, dass Abwehr und Immungedächtnis gestört sind. Daher ist auch Zink – ebenso wie Selen – ein wichtiger Nährstoff, der zu einem gesunden Immunsystem beiträgt.

5.      Natürliche Heilkraft: Mit Heilpflanzen das Immunsystem stärken

Auch auf natürliche Art und Weise ist es möglich, das Immunsystem zu unterstützen. Denn viele Heilpflanzen, die gut für die Abwehrkräfte sein können, finden sich in beinahe jedem heimischen Garten. So sind zum Beispiel diese Kräuter natürliche Immun-Booster:

Durch Tees, Aufgüsse oder andere Anwendungen ist es möglich, auch durch diese natürlichen Heilmittel das Immunsystem zu stärken und die Abwehrkräfte lange stark zu halten. Viele Heilkräuter enthalten zudem Antioxidantien. Sie können freie Radikale – Stoffe, die Zellen schädigen – neutralisieren und so zu mehr Wohlbefinden beitragen.

Immunsystem bei Senioren: Ist Impfen eine stärkende Alternative?

Mit zunehmendem Alter lassen die natürlichen Abwehrkräfte gegenüber Infektionen nach – so auch die Funktion von Herz und Lunge. Auch aus diesem Grund sind Lungenentzündungen und Grippe vor allem für ältere Menschen gefährlich. Der richtige Impfschutz trägt deshalb dazu bei, das Immunsystem zu stärken.

Grippeimpfung: Vor allem für ältere Patienten zu empfehlen

Die meisten Menschen, die an einer Grippe sterben, sind über 65 Jahre alt. Viele von ihnen leiden zudem an Herz- oder Lungenkrankheiten. Durch eine Grippeimpfung kann dieses Risiko gesenkt werden, denn das Immunsystem ist bereits auf die Auseinandersetzung mit dem Erreger vorbereitet.

Durch die Impfung im Spätsommer oder Herbst erreicht die Immunität zur Grippesaison (Ende Dezember bis Anfang März) den höchsten Wirkungsgrad. Durch die Impfung erkranken Sie nicht an der Grippe. Üblicherweise rechnet man mit leichten Nebenwirkungen wie etwa einer Rötung der Einstichstelle.

Das Immunsystem stärken: Diese Impfungen sind zu empfehlen

Noch zahlreiche weitere Impfungen können dazu beitragen, lange gesund zu bleiben und Infekte zu vermeiden. Für Erkrankungen, die das Immunsystem belasten, ist es auch im Alter noch möglich, sich impfen zu lassen. Dazu gehören die folgenden:

In jüngster Zeit hat vor allem die Impfung gegen das Coronavirus an Popularität gewonnen. Da die Infektionskrankheit vor allem für die ältere Bevölkerung ernstzunehmende bis tödliche Folgen nach sich zieht, wurde die Impfpriorität für die Risikogruppe ab 60 Jahre nach oben gesetzt.

Sicherlich lassen sich Gesundheitsprobleme nie gänzlich vermeiden. Doch durch zahlreiche Entscheidungen im Lebensstil, eine gesunde Ernährung und eventuelle Impfungen wird es möglich, das Immunsystem auch im Alter noch in Takt zu halten und auf starke Abwehrkräfte setzen zu können.

Fazit: Immunsystem stärken – es klappt auf viele Arten

Das Immunsystem ist eine der wichtigsten Funktionsweisen des Körpers – die körpereigene Abwehr (Abwehrzellen, Schleimhäute und Co.) bewahrt ihn vor zahlreichen Infektionen. Ein guter Grund, das Immunsystem langfristig zu stärken. Einen positiven Effekt auf die Immunabwehr haben nicht nur Sport und eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung. Auch ein ausgeglichener Lebensstil kann das Immunsystem beeinflussen. Unterstützen lassen sich die Abwehrkräfte zudem durch die richtigen Nährstoffe und Impfungen. Hier sollten Sie sich stets von einem Arzt beraten lassen.

Nach oben

Sie möchten weitere Informationen zu Ihrem Lieblingsthema erhalten? Dann profitieren Sie jetzt von der Expertise unserer Autorinnen und Autoren und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Täglich gesund". Hrsg. FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz
Immunsystem stärken Redaktionsteam Gesundheitswissen Immunsystem stärken durch Ernährung: Gesund und ausgewogen für gute Abwehrkräfte

Eine unausgewogene Ernährung wirkt sich deutlich auf Ihr Immunsystem aus. Erfahren Sie, welche Nahrungsmittel Sie dabei unterstützen.

Immunsystem stärken Redaktionsteam Gesundheitswissen Zöliakie – Bedeutung, Symptome, Lebensmittel & Vorbeugung

Informationen über Zöliakie Definition Zöliakie: Unverträglichkeit gegenüber Gluten (Klebereiweiß in Getreide) Getreidesorten mit Gluten: Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel Vorteile: Versorgung mit […]

Immunsystem stärken Redaktionsteam Gesundheitswissen Lupus: Krankheitsbild, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten

Nach Monaten mit Gelenkschmerzen, Erschöpfung und ungewöhnlichem Hautausschlag wurde bei Ihrer Tochter Lupus diagnostiziert. Vor Jahren hatte man Ihnen diese […]

Immunsystem stärken Redaktionsteam Gesundheitswissen Immunsystem: Stärken Sie Ihre körpereigenen Abwehrkräfte!

1,5 Kilogramm Eiweiß halten Sie gesund: Aus dieser Menge besteht Ihr Immunsystem. Es schützt Sie vor Krankheitserregern und produziert Stoffe, die […]

Immunsystem stärken Redaktionsteam Gesundheitswissen Allergie: Eine Überreaktion unseres Immunsystems

Der Sommer bringt viel Sonne, aber auch die Zeit der Gräserblüte. Wenn Sie zu den zahlreichen Betroffenen mit jahreszeitlich auftretenden […]

Gesundheit Themenübersicht

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf gesundheitswissen.de. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.