MenüMenü

Guarana – der alternative Wachmacher zu Kaffee

(Foto: egitarrist - Fotolia)

Inhalt
Inhaltsverzeichnis

Stressige Konferenzen, lange Autofahrten oder einfach nur Termindruck – das sind Situationen, in denen man gerne ein „Hallo-Wach-Mittel“ hätte. Doch viele Energielieferanten gelten als schwer verträglich oder sogar ungesund. Manche Aufputschmittel wachsen jedoch auch einfach in der Natur und gelten in Maßen sogar als gesund. So zum Beispiel Guarana. Die Pflanze ist im Amazonasgebiet beheimatet und findet bei indigenen Völkern Brasiliens schon seit Jahrhunderten Verwendung als Energielieferant und als Heil- und Pflegemittel. Guarana gilt heute als beliebtes Powerfood gegen Müdigkeit, ungewollte Pfunde, Katersymptome und Alterungsprozesse von Körper oder Geist. Doch was genau macht die Pflanze so besonders?

Paullinia cupana: Die Guarana-Pflanze im Überblick

  • Guarana: südamerikanische Lianenpflanze aus der Familie der Seifenbaumgewächse mit belebender Wirkung
  • Heilwirkung: aufputschend, antibakteriell, entwässernd, stimmungsaufhellend
  • Anwendung: Müdigkeit, Steigerung der Ausdauer, Anti-Aging, Abnehmen, Verbesserung der kognitiven Leistungsfähigkeit
  • Verwendeter Pflanzenteil: Samen
  • Inhaltsstoffe: Koffein, Gerbstoffe, Saponine, Theophyllin und Theobromin
  • Einnahme: Pulver, Kapseln, Tabletten, Kaugummi, Getränke, Extrakt, Kosmetika

Inhaltstoffe des Powerfoods Guarana

Die Lianenpflanze Guarana, botanisch Paullinia cupana genannt, gehört der Familie der Seifenbaumgewächse (Sapindaceae) an. Als Nahrungszusatz, Heil- und Pflegemittel kommen ausschließlich die Samen der Pflanze zum Einsatz. Diese enthalten einige wirksame Inhaltsstoffe:

  • Koffein: wirkt stimulierend und energetisierend
  • Gerbstoffe: haben antibakterielle, magenschonende und stopfende Effekte
  • Saponine (Seifenstoffe): haben entwässernde und antibakterielle Eigenschaften
  • Theophyllin und Theobromin: wirken nierenstimulierend und anregend auf das Herz

Diese Übersicht über enthaltene Inhaltsstoffe und deren Effekte lässt es bereits erahnen: Guarana ist ein wahres Powerpaket. Getrocknete Guarana-Samen helfen sowohl bei körperlicher und mentaler Erschöpfung, als auch beim Abnehmen. Außerdem findet die Pflanze als Anti-Aging und Antikater- Mittel Verwendung.

Guarana – ein Wachmacher 3x stärker als Koffein

Die bekannteste Verwendung von Paullinia cupana ist mit Abstand die als Wachmacher. Das zeigt sich bereits in der Namensgebung durch indigene Stämme: Sie bezeichnen Guarana auch als „warana“ („Frucht der Jugend“). Damit beziehen sie sich auf die beeindruckenden wachmachenden Effekte der Kletterpflanze. Sie verwendeten die gemahlenen Kerne der roten Früchte als stärkendes und anregendes Mittel.

Heute kommt Guarana daher vor allem in Energydrinks zum Einsatz. In der Tat haben Moustakas et al. (2015) anhand von Strudelwürmern festgestellt, dass sich die stimulierenden Effekte von Kaffee durch die Ergänzung von Guarana noch steigern lassen. Daher findet sich in Energydrinks immer häufiger eine Mischung aus Kaffee und Guarana.

Mit bis zu 7 % ist der Koffein-Gehalt der Guaranasamen etwa dreimal so hoch wie der von Kaffeebohnen. Schwarzer Tee enthält nur 1 bis 4 % Koffein. Zur besseren Abgrenzung der Koffeinquelle bezeichnet man das Koffein aus Paullinia cupana häufig auch als Guaranin.

Bei richtiger Dosierung lassen sich sehr günstige Effekte von Coffein (Guaranin) beobachten. So zeigt die Übersichtsarbeit von Ruxton (2008) über 41 Studien folgende Wirkungen:

  • Anstieg der körperlichen Ausdauer
  • Zunahme der kognitiven Leistungsfähigkeit
  • Steigerung von Vigilanz und Wachsamkeit
  • Stimmungsaufhellung
  • Reduktion der wahrgenommenen Ermüdung

Weitere Effekte, die Koffein – unabhängig von seiner Quelle – zugeschrieben werden, sind die Steigerung der Potenz und die Betäubung von Kopfschmerzen. Die gesammelten Effekte gehen vor allem auf die erzielte Anregung von Atmung, Herzleistung und Skelettmuskulatur zurück. Es gibt allerdings auch noch weitere Einsatzgebiete der Tropenpflanze.

Guaranakapseln

Guarana unterstützt beim Abnehmen

So kann Guarana beispielsweise auch als Abnehm-Mittel zum Einsatz kommen. Guarana regt den Stoffwechsel an und liefert Energie für den Tag. Die in der Pflanze enthaltenen Ballaststoffe helfen zusätzlich beim Abnehmen. Außerdem dämpft Guarana das Hungergefühl und fördert das Entwässern. Wer es bei einer Diät einsetzen möchte, sollte also immer darauf achten, genug Flüssigkeit zu sich zu nehmen.

Wegen dieser Energiezufuhr und der damit verbundenen Konzentrations- und Leistungssteigerung, nehmen auch Sportler gerne Guarana ein. Aufgrund der entwässernden Effekte ist allerdings besonders bei sportlicher Aktivität auf ausreichend Flüssigkeits-Zufuhr zu achten, um eine Dehydrierung zu vermeiden.

Der nach wie vor beste Weg zur Wunschfigur ist bekanntermaßen eine Kombination aus ausgewogener Ernährung und Bewegung. Guarana unterstützt dies, wenn die Pflanze in Maßen und mit ausreichend Flüssigkeit eingenommen wird.

Antikater-Mittel: Die Stärken von Guarana gegenüber Kaffee

Wer kennt ihn nicht: den Kater – alias alkoholinduzierte Kopfschmerzen. Magenschmerzen und Müdigkeit sind keine seltenen Begleiterscheinungen. Kaffee als Wachmacher ist meist wenig magenschonend und schlecht verträglich. Eine bekömmliche Alternative zum Kaffee stellt hierbei Guarana dar.

Die Pflanze steigert Herzaktivität, Puls und Blutdruck. Sie bringt demnach das Herz-Kreislauf-System und den gesamten Stoffwechsel in Schwung. Somit kann auch der Restalkohol im Blut schneller abgebaut werden.

Guarana-Produkte machen allerdings nicht nur wach. Sie wirken dank Ballaststoffen und Gerbstoffen sogar Beschwerden auf Ebene des Magen-Darm-Trakts entgegen. Diesen ganzen Eigenschaften machen die Pflanze aus dem Amazonasbecken zur idealen Kur gegen einen Kater.

Anti-Aging-Wunderwaffe: Wie Guarana körperlich und geistig fit halten kann

Guarana genießt wachsende Beliebtheit als Mittel gegen Alterungserscheinungen. Durch die zusätzliche Energie lassen sich bessere Leistungen von Körper und Geist erzielen – selbst im hohen Alter.

Forscher haben zudem herausgefunden, dass ein lebenslanger Konsum von Guarana die Lebenserwartung steigert und das Auftreten von altersbezogenen Erkrankungen – wie beispielsweise Krebs – unwahrscheinlicher macht. Eine Studie von Arantes et al. (2018) beispielsweise zeigte anhand von Fadenwürmern, dass Guarana direkt antioxidativ wirkt und somit zu Langlebigkeit und Lebensqualität im Alter beitragen kann.

Schon gewusst: Guarana findet auch in Kosmetikprodukten Verwendung. Paullinia cupana soll die Durchblutung fördern und auf Hautzellen vitalisierend und straffend wirken. Fältchen, Bindegewebsschwäche und Cellulite lassen sich Erfahrungsberichten zufolge mit Guarana-Cremes abmildern.

Möglichkeiten der Einnahme von Guarana

Die Blütezeit der Guarana-Pflanze findet von Juli bis August statt. Nach der Blüte reifen die Früchte zu orange-roten Kapseln heran. Diese wachsen in traubenartigen Bündeln und offenbaren nach dem Öffnen jeweils ein bis drei lange, dunkle Samen. Im Dezember sind diese Samen erntereif.

Während sich bei wildwachsenden Guarana-Pflanzen nur je 1 Kilogramm Samen gewinnen lassen, beträgt die geerntete Menge bei kultivierten Pflanzen bis zu 10 Kilo. Nach einem umfangreichen Trocknungsprozess ist der gewünschte Koffeingehalt erreicht und die Samen können zu Guarana-Pulver weiterverarbeitet werden.

Guarana lässt sich in Form dieses Pulvers in Reformhäusern und Bioläden erwerben. Häufig finden sich allerdings andere Formen der Weiterverarbeitung:

  • Extrakt: meist ethanolhaltige Extrakte, wegen der hohen Konzentration an Koffein gerne in der Forschung eingesetzt
  • Tabletten oder Kapseln: Beispiele sind Guarana-ratiopharm® Kapseln und Klosterfrau energy® Kapseln
  • Milchmix-/ Kakaogetränk: ein bekannter Anbieter für Getränkemix ist Koawach
  • Power- und Eiweißriegel: beispielweise von Lifefood
  • Kaugummi: zum Beispiel Baders Guarana Fitgum
  • Kosmetika: wie in Cremes von L’Oréal

Sie sollten aber beachten, dass ein kleiner Kaugummi oder eine Creme viel weniger Guarana enthält als zum Beispiel das Pulver, das Sie selbst ins Getränk rühren.

Doch Vorsicht: wegen des bitteren Geschmacks des Pulvers lohnt sich seine Lösung in gesüßtem Wasser, Saft oder Milch.

Wissenswert: Guarana hat einen sehr ähnlichen Namen wie der Pflanzengummi Guaran. Guaran kommt zwar auch als Zusatzstoff in der Lebensmittelproduktion zum Einsatz, allerdings wegen seiner Eigenschaften als Emulgator bzw. natürliches Verdickungsmittel.

Guarana richtig anwenden: Das ist wichtig

Das Koffein in Guarana wird im Gegensatz zum „Kaffee-Koffein“ durch den hohen Anteil an Ballaststoffen und Rohfasern langsam und schonend an den Körper abgegeben. Aufgrund dieser langsamen Freisetzung des Wirkstoffs Guaranin, setzt die konzentrationssteigernde Wirkung erst nach etwa einer Stunde ein, kann dafür aber bis zu 6 Stunden anhalten.

Für die Verwendung bedeutet dies: Nehmen Sie Guarana rechtzeitig ein. So können Sie sich über einen langanhaltenden Wachmacher-Effekt freuen. Guarana steigert schonend über mehrere Stunden die Konzentrationsfähigkeit. Eine Anwendung bietet sich bei der Bewältigung von langwierigen oder geistig anstrengenden Aufgaben an: so etwa langen Autofahrten oder mehrstündigen Konferenzen.

Aber Vorsicht: Ein Zuviel an Guarana steigert die Wirkung nicht! Im Gegenteil: Die typisch negativen Koffein-Wirkungen bei Übergenuss wie Nervosität, Ruhelosigkeit oder Herzrasen treten auch bei Guarana auf. Andere Nebenwirkungen nach dem Verzehr großer Mengen Coffein (Guaranin) sind Schlaflosigkeit, Bluthochdruck und Kopfschmerzen. Die empfohlene Tagesmenge ist daher begrenzt: sie liegt bei 1 bis 2Gramm unabhängig von der Substanz des Guarana-Produkts.

Fazit: Guarana kann mehr als wach machen

Auch wenn Guarana noch seltener und teurer als Kaffee ist, so ist es dennoch eine sinnvolle Alternative. Nicht nur die schonende und nachhaltige Wirkung des Wachmachers überzeugt. Wenn Sie Paullinia cupana in Maßen konsumieren und auf faire und biologische Anbaubedingungen achten, kann Guarana auch ökologischer und sozialverträglicher als Kaffee sein.

Nicht zuletzt stellt Guarana eine Möglichkeit dar, neben Müdigkeit auch gegen ungewünschte Fettpölsterchen, Alterungserscheinungen und unangenehme Kater zu helfen. Kaum verwunderlich, dass Guarana-Produkte als Superfood immer beliebter werden.

Anwendungsbereiche von Bachblüten

Bachblüten: Anwendungsbereiche von A-ZDie Bachblütentherapie gehört zu den alternativen Heilmethoden, die im Gegensatz zur Schulmedizin nicht nur die Linderung körperlicher Symptome in den Mittelpunkt stellt, sondern auch den Menschen mitsamt seiner emotionalen Verfassung,… › mehr lesen

FAQ: Häufig gestellte Fragen zum Guarana

Welche Wirkung hat Guarana?

Guarana wirkt belebend und vitalisierend. Die Pflanze hat einen Koffeingehalt dreimal so hoch wie Kaffeebohnen und kommt daher als Kaffee-Alternative zum Einsatz. Guarana kann ferner gegen unerwünschte Alterserscheinungen, Kater und Pfunde helfen.

Wo erhalte ich Guarana?

Guarana erhalten Sie in Deutschland sowohl online als auch in Reformhäusern oder Bioläden. Sie haben die Wahl zwischen dem reinen Pulver oder anderen Darreichungsformen wie Getränken, Kaugummis, Energieriegeln oder Cremes.

Wie nehme ich Guarana ein?

Als Nahrungsergänzungsmittel gilt es, Guarana rechtzeitig einzunehmen, da die Wirkung im Gegensatz zu Kaffee bis zu eine Stunde zur Entfaltung braucht. Je weniger der Rohstoff Guarana industriell verarbeitet ist, desto höher ist das Koffein (Guaranin) konzentriert. Die empfohlene maximale Tagesdosis von zwei Gramm sollte allerdings nicht überschritten werden.

Welche Nebenwirkungen hat Guarana?

Bei Überschreitung der empfohlenen Dosis Guarana treten typische körperliche Nebenwirkungen einer Koffein-Überdosis auf. Dazu gehören Nervosität, Ruhelosigkeit, Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Bluthochdruck und Herzrasen.

Nach oben
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Sie möchten weitere Informationen zu Ihrem Lieblingsthema erhalten? Dann profitieren Sie jetzt von der Expertise unserer Autorinnen und Autoren und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Täglich gesund". Hrsg. FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz