MenüMenü

Übermäßiges Schwitzen muss nicht immer vom Sport kommen

Unangenehmes Schwitzen ohne erkennbaren Grund kann oft ein Zeichen für eine zugrundeliegende Erkrankung sein – lassen Sie dies abklären. (Foto: Christian Müller - Fotolia)

Beim Sporteln wollen Sie ordentlich ins Schwitzen kommen. Das ist klar. Doch nach dem Sport sollte das dann allmählich wieder aufhören. Wenn Sie häufig ohne erkennbaren Anlass schwitzen, sollte Ihr Arzt der Sache einmal auf den Grund gehen. Dann kann auch eine Stoffwechselstörung dahinter stecken, die Ihren körpereigenen Thermostaten auf Hochtouren fährt. Zum Beispiel:

  • Diabetes
  • Herzinsuffizienz
  • Veränderungen der Hormonausschüttung
  • unentdeckte Infektionen
  • Burnout
  • entzündliche Gelenkerkrankungen
  • Schilddrüsenüberfunktion

Falls Sie neuerdings nachts stark schwitzen, sich ständig leicht fiebrig fühlen, bei alltäglichen Belastungen übermäßig ins Schwitzen geraten, Sie ein unangenehm schwitziges Gefühl am Körper haben oder das Schwitzen mit anderen Beschwerden (Schwindel) verbunden ist, heißt es: Ab zum Doc!

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Nach oben
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Redaktionsteam Gesundheitswissen

Profitieren Sie von der Expertise unserer jeweiligen Experten und erhalten Sie detaillierte Informationen zu Ihrem Lieblingsthema.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter vom Redaktionsteam Gesundheitswissen. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz