MenüMenü

Schilddrüse – Funktion, Untersuchung, Erkrankungen & Vorbeugung

(Foto: lom123 - Fotolia)

Inhalt
Inhaltsverzeichnis
  1. Fakten zur Schilddrüse
  2. Definition: Was ist die Schilddrüse?
  3. Funktion: Welche Aufgabe hat die Schilddrüse im Körper?
  4. Wie wird die Schilddrüse beim Arzt untersucht?
  5. Was ist eine Schilddrüsenunterfunktion?
  6. Was ist eine Schilddrüsenüberfunktion?
  7. Kann sich die Schilddrüse entzünden?
  8. Was ist eine Autoimmunerkrankung?
  9. Was ist eine Hashimoto-Thyreoiditis?
  10. Was ist Morbus Basedow?
  11. Wie wird eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse diagnostiziert?
  12. Was ist ein Kropf?
  13. Wie erkennt man Schilddrüsenkrebs?
  14. Wie hält man die Schilddrüse gesund?
  15. Was sind die Anzeichen für Jodmangel?
  16. Welche Wirkung hat Selen auf die Schilddrüse?
  17. FACTBOX: Warum sollte man Schilddrüsenhormone nicht mit Kaffee einnehmen?

Fakten zur Schilddrüse

Definition: Hormondrüse des menschlichen Körpers, produziert Hormone mit Wirkung auf die Stoffwechselaktivität

Schilddrüsenunterfunktion: Zu wenig Hormone werden gebildet, das führt u.a. zu Gewichtszunahme und verringerter körperlicher Leistungsfähigkeit, Behandlung durch Einnahme künstlicher Schilddrüsenhormone

Schilddrüsenüberfunktion: Zu viele Hormone werden gebildet, das führt zu einem gesteigerten Stoffwechsel, der die Organe belastet, Behandlung durch Einnahme eines Thyreostatikums – hemmt die Funktion der Schilddrüse

Autoimmunerkrankung: Abwehrzellen des Immunsystems richten sich gegen körpereigenes Gewebe, z. B. Hashimoto-Thyreoiditis (führt zu Unterfunktion), Morbus-Basedow (führt zu Überfunktion)

Kropf: Volumenzunahme der Schilddrüse infolge einer Überlastung (etwa durch Jodmangel)

Schilddrüsenkrebs: Tritt in verschiedenen Formen auf, Behandlung durch operative Entfernung, Strahlen- oder Radiojodtherapie

Vorbeugung von Fehlfunktionen: Ausgewogene Ernährung mit ausreichend Jod und Selen

Die Schilddrüse ist eine Drüse im menschlichen Körper, die nur 25 Gramm wiegt. Trotzdem ist sie lebensnotwendig. Ohne die von ihr produzierten Hormone würde unser Organismus nicht einwandfrei funktionieren. Diese Botenstoffe setzt sie auf Befehl stimulierender Hormone des Zwischenhirns und der Hirnanhangdrüse frei.

Definition: Was ist die Schilddrüse?

Bei der Schilddrüse (Glandula thyreoidea) handelt es sich um eine Hormondrüse der Wirbeltiere und damit natürlich auch des Menschen. Als sogenannte endokrine Drüse werden die von ihr gebildeten Stoffe direkt ins Blut abgegeben. Bei Hormonen handelt es sich um biochemische Botenstoffe, die innerhalb des Körpers wirken. Sie lösen an ihrem Zielorgan bestimmte Wirkungen aus oder dienen der Regulation körpereigener Prozesse.

Wo im Körper liegt die Schilddrüse?

Die Schilddrüse liegt im Halsbereich knapp unterhalb des Kehlkopfes auf beiden Seiten der Luftröhre. Ihre Form wird häufig mit der eines Schmetterlings verglichen.

Nach oben
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Sie möchten weitere Informationen zu Ihrem Lieblingsthema erhalten? Dann profitieren Sie jetzt von der Expertise unserer Autorinnen und Autoren und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Täglich gesund". Hrsg. FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz