MenüMenü

Heilpflanze Hamamelis für die Haut: Das müssen Sie zur Wirkung der Zaubernuss auf Ihren Körper wissen

(Foto: hhandi77 - Adobe Stock)

Inhalt
Inhaltsverzeichnis

Die Heilpflanze Hamamelis wirkt antibakteriell und entzündungshemmend, wodurch sie in vielen Kosmetikprodukten verwendet wird. Doch auch im medizinischen Bereich kommt sie zum Beispiel bei Hämorrhoiden zum Einsatz und hilft gut.In der Kosmetikindustrie überschlägt man sich mit immer neuen Stoffen, Wirksamkeiten und Formeln. Da tut es bei all den chemischen Erzeugnissen gut, wenn es pflanzliche Stoffe gibt, auf die man bauen kann und die eine wohltuende Wirkung auf die Haut versprechen.

Einer davon ist die Zaubernuss, die auch unter dem Namen Hamamelis bekannt ist. Diese Heilpflanze Zaubernuss wächst in Nordamerika sowie in Japan und ist insbesondere bei den indigenen Völkern Kanadas sehr beliebt. Die Blüten blühen vorwiegend in den Wintermonaten, wodurch die Hamamelis ein schöner Blickfang ist. Sie kommt in vielen kosmetischen Produkten zum Einsatz und gilt als wirksames Mittel gegen Hautunreinheiten, trockene und gereizte Haut sowie kleinere Hautverletzungen.

Heilpflanze Hamamelis: So wirkt die Zaubernuss auf den Körper

In den Blättern sowie in der Rinde der Gewächse stecken viele Gerbstoffe (Tannine) sowie Flavonoide, die der Zaubernuss zu ihrer heilenden Wirkung verhelfen. Auch ätherische Öle sind in der Zaubernuss enthalten. Die Stoffe der Pflanze wirken:

  • Entzündungshemmend
  • Antibakteriell
  • Adstringierend

Adstringierend bedeutet, dass sich die oberste Hautschicht zusammenzieht, wodurch das Hautbild geglättet und Poren verfeinert werden. Die Zaubernuss gilt daher auch als Zaubermittel gegen unreine Haut und ihr wird aufgrund der enthaltenen Flavonoide ein Anti-Aging-Effekt nachgesagt.

Der zusammenziehende Effekt ist nicht nur kosmetisch, sondern kann auch medizinisch sein. Wunden schließen sich dadurch schneller, da leichte Blutungen schneller stoppen und auf einer Wunde eine dünne Schutzschicht gebildet wird, durch die Verletzungen schneller heilen.

Bei diesen Beschwerden können Sie Hamamelis einsetzen

Hamamelis bzw. Zaubernuss kann bei verschiedenen äußerlichen Beschwerden zum Einsatz kommen:

  • Herpes
  • Ekzemen
  • Insektenstiche
  • Leichte Verbrennungen
  • Sonnenbrand
  • Gürtelrose
  • Lokale Entzündungen der Haut
  • Kleine Verletzungen der Haut
  • Beschwerden durch Krampfadern
  • Trockene Haut
  • Entzündungen im Genitalbereich
  • Schuppenflechte
  • Juckreiz
  • Milchschorf
  • Hämorrhoiden

In Sachen Naturmedizin ist es besonders die Hämorrhoiden-Salbe mit Hamamelis, die eine gute Wirksamkeit verspricht. Doch auch in der Kosmetik ist die Zaubernuss eine beliebte Beigabe, um Produkte mit natürlichen Heilpflanzen anzureichern.

Heilpflanze Hamamelis in der Kosmetik: Diese Varianten zur äußerlichen Anwendung gibt es

Viele Naturkosmetikhersteller wie zum Beispiel Dr. Hauschka schwören auf Hamamelis in ihren Produkten. Gesichtswasser, Cremes oder Salben mit Hamamelis sind die am häufigsten verkauften Artikel. Produkte mit Hamamelis sind in der Regel etwas teurer, da die Zaubernuss nur langsam wächst und schwer zu vermehren ist, wodurch dieser Rohstoff wertvoll ist.

Hamamelis-Destillat: Mit ätherischen Ölen zu schöner Haut

Sie müssen nicht gleich fertige Präparate mit Hamamelis kaufen, sondern können auch auf ein reines Destillat zurückgreifen. Dieses können Sie entweder pur anwenden oder in Ihre eigenen Cremes oder Salben einarbeiten.

Das Destillat wird häufig auch Hamameliswasser (Hamamelidis aqua) genannt und kann direkt auf der Haut angewendet werden. Es wird aus den Blättern und Zweigen der Pflanze gewonnen und enthält dadurch kaum Gerbstoffe, denn diese stecken überwiegend in der Rinde. Das ätherische Öl der Pflanze ist aber im Destillat enthalten.

Für empfindliche Haut ist das Hamameliswasser ohne Gerbstoffe eine gute Option. Bei einem Destillat ist die Wirkung der Pflanze vorwiegend entzündungshemmend, wundheilungsfördernd und lindert Juckreiz. Bei Pickeln, Rötungen, Entzündungen, trockener oder gereizter Haut kann Hamameliswasser gute Dienste leisten. Es kann pur als Tinktur mit einem Wattestäbchen auf gerötete Hautstellen oder Entzündungen getupft werden und entfaltet dort seine Wirkung.

Hamamelis-Extrakt bei Erkrankungen der Haut

Um möglichst viele Gerbstoffe zu erhalten und von der adstringierenden Wirkung der Zaubernuss zu profitieren, empfiehlt sich Hamamelis-Extrakt, das mit der Hilfe von Alkohol aus der Pflanze und insbesondere der Rinde der Zaubernuss gewonnen wird. Insbesondere zur Stillung von Blutungen, bei Hämorrhoiden sowie bei Schuppenflechte können Sie mit Hamamelis-Extrakt gute Effekte erzielen. So hat eine Salbe mit Hamamelis-Extrakt einen ähnlichen Heilerfolg wie Salben, die mit geringen Cortison-Mengen versetzt sind.  

Da Sie mit Alkohol in der Hautpflege jedoch vorsichtig umgehen sollten und nicht jede Haut Alkohol verträgt, sollten Sie beim Kauf Ihres Hamamelis-Produkts darauf achten, ob es Alkohol bzw. Ethanol enthält oder nicht.

Zum Teil sind auch die Hamamelis-Destillate mit Alkohol versetzt. Informieren Sie sich daher immer auf der Verpackung über die Inhaltsstoffe, bevor sie zum Beispiel empfindliche Kinderhaut mit Hamamelis-Kosmetik behandeln.

Hier können Sie Produkte mit Hamamelis kaufen

100 Milliliter Hamameliswasser kosten zwischen 4 und 8 Euro. Sie erhalten es Online und in Apotheken. Kosmetische Cremes mit Hamamelis enthalten Sie auch in der Drogerie – die Salben gegen Hämorrhoiden finden Sie wiederum in der Apotheke. Tees erhalten Sie in gut sortierten Tee-Geschäften oder Online.

Innerliche Anwendung von Hamamelis: So bereiten Sie Hamamelis-Tee zu

Nicht nur in der Hautpflege, sondern auch innerlich kann die Heilpflanze zum Einsatz kommen:

  • Verdauungsbeschwerden
  • Menstruationsbeschwerden

Hier eignet sich besonders Hamamelis-Tee, der sich entweder als fertiges Präparat kaufen oder aus der eigenen Pflanze im Garten selbst zubereiten lässt.

Zubereitung: Für einen Hamamelis-Tee geben Sie 1 bis 2 Teelöffel Hamamelis-Blätter in eine Tasse, die Sie mit kochendem Wasser übergießen. Nach 10 Minuten können Sie den Tee dann abseihen. Trinken Sie nicht mehr als eine Tasse pro Tag. Sie können diesen Extrakt aus den Blütenblättern auch gurgeln, wenn Sie entzündete Schleimhäute im Mund haben.

Dieser Aufguss kann auch äußerlich verwendet werden, zum Beispiel in Umschlägen, die auf die Haut aufgelöst werden. Bei Hämorrhoiden oder Entzündungen der Haut ist das äußerst wohltuend. Drei Umschläge pro Tag sollten ausreichen, um die Beschwerden zu lindern.

Auch in homöopathischen Produkten wie zum Beispiel Globuli kommt die Heilpflanze zum Einsatz und kann so innerlich angewendet werden. Hierbei sollten Sie sich an die Dosierungsempfehlungen Ihres Arztes oder Homöopathen halten, um unerwünschte Nebenwirkungen zu vermeiden.

Diese Nebenwirkungen kann Hamamelis haben

  • Überempfindlichkeitsreaktionen bei innerlicher Anwendung: Wenn Sie Hamamelis-Extrakt in zu hoher Dosis oder zu lange einnehmen, kann das Ihren Magen reizen sowie Übelkeit und Bauchschmerzen verursachen.
  • Überempfindlichkeitsreaktionen bei äußerlicher Anwendung: Bei empfindlichen Hauttypen können ein leichtes Brennen oder Rötungen auftreten.
  • Wechselwirkungen: Die Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen kann durch Hamamelis gehemmt werden.
  • Leberschädigung: Hamamelis kann in seltenen Fällen bei einer zu langen oder zu hochdosierten Einnahme die Leber schädigen. Im besten Fall sollte es daher überwiegend äußerlich angewendet werden. Eine innerliche Einnahme sollte mit dem behandelnden Arzt oder einem Apotheker abgeklärt werden.

Hamamelis im eigenen Garten: Das sollten Sie berücksichtigen

Die Hamamelis gehört zu den Zaubernussgewächsen (Hamamelidaceae). Der Name rührt daher, dass ihre Früchte stark an Haselnüsse erinnern. Hamamelis virginiana ist die Pflanzengattung, die als Heilpflanze eingesetzt wird. Sie können Sie in Ihrem eigenen Garten anbauen, es vergehen jedoch viele Jahre, bis die Zaubernuss üppig wächst.

Zwei bis vier Meter werden die Zaubernuss-Sträucher hoch und sogar bis zu acht Meter breit. Den Frost im Winter vertragen sie gut. Sie mögen Sonne sowie Halbschatten und sollten keinem starken Wind ausgesetzt sein. Halten Sie den Pflanzabstand von vier Metern ein, um den Sträuchern genug Platz zu lassen. Wenn die ersten drei bis fünf Jahre kein sichtbares Wachstum der Pflanze stattfindet, ist das ganz normal. Erst wenn sie sich an ihren Standort vollkommen gewöhnt hat, beginnt sie zu wachsen.

Fazit zur Hamamelis: So wirkt die Zaubernuss auf die Haut

Die Heilpflanze Hamamelis ist in vielen Kosmetika enthalten. Salben oder Cremes mit Hamamelis sollen gegen trockene, gereizte und gerötete Haut helfen und Unreinheiten verschwinden lassen. Da die Pflanze eine entzündungshemmende, antibakterielle und adstringierende Wirkung hat, kann sie auch zu medizinischen Zwecken genutzt werden.

Hamameliswasser oder Salbe mit Hamamelis kommt bei verschiedenen Beschwerden wie zum Beispiel Neurodermitis, leichten Verbrennungen, kleineren Wunden oder bei Ekzemen zum Einsatz. Insbesondere in Hämorrhoiden-Creme kann Hamamelis eine gute Heilwirkung erzielen.

Das Hamameliswasser kann entweder pur auf die Haut aufgetragen oder in eigene Cremes eingearbeitet werden. Im Destillat sind keine Gerbstoffe enthalten, weshalb für die medizinische Wirkung zum Beispiel bei Hämorrhoiden eher auf das Extrakt zurückgegriffen werden sollte.

Auch innerlich können Sie die Zaubernuss anwenden, zum Beispiel als Tee oder als Mundspülung. Die Pflanze kann bei Menstruations- oder Verdauungsbeschwerden helfen und kommt häufig auch in homöopathischen Mitteln vor.

An die Dosierungsempfehlung von Arzt oder Apotheker sollten Sie sich unbedingt halten, da die Pflanze bei einer zu hohen Dosierung oder zu langen Anwendung die Leber schädigen sowie Überempfindlichkeitsreaktionen auslösen kann. Produkte mit Hamamelis erhalten Sie in der Apotheke, in der Drogerie und Online.

Für den Anbau der Pflanze Zaubernuss im eigenen Garten sollten Sie genügend Platz und mehrere Jahre einplanen, bis sie kräftig wächst. Wenn die Pflanze dann so weit ist, können Sie aus den Blättern und Blütenblättern auch Ihren eigenen Aufguss zubereiten.

Wunden, Heilpflanzen, Kamille, Arnika, Johanniskraut, Ringelblume, Roter Sonnenhut, Haut, Gesundheit

Mit Heilpflanzen werden Sie schlecht heilende Wunden losWenn Wunden chronisch werden, brauchen sie eine ganz besondere Pflege. Neue Behandlungsmethoden sorgen dafür, dass sich die geschädigten Hautzellen wieder erholen können. Flankierend helfen Ihnen Heilpflanzen wie Arnika und Kamille… › mehr lesen

Welche Wirkung hat die Heilpflanze Hamamelis?

Hamamelis, auch Zaubernuss genannt, wirkt entzündungshemmend und antibakteriell. Außerdem wirkt sie adstringierend, was bedeutet, dass sie die oberste Hautschicht zusammenzieht.

Wann kommt Hamamelis zum Einsatz?

Hamamelis hilft bei trockener, gereizter und unreiner Haut. Ihre medizinische Wirkung hat die Heilpflanze bei leichten Verbrennungen, Ekzemen und Hämorrhoiden. Innerlich hilft sie bei Verdauungs- und Menstruationsbeschwerden.

Welche Nebenwirkungen hat Hamamelis?

Die Zaubernuss kann Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut auslösen sowie Magenreizungen bei einer zu langen oder zu hochdosierten innerlichen Anwendung. Außerdem kann sie in seltenen Fällen leberschädigend sein, weshalb die innerliche Einnahme mit einem Arzt oder Homöopathen abgeklärt werden sollte.

Was gilt es beim Kauf von Kosmetik mit Hamamelis zu beachten?

Überprüfen Sie kosmetische Cremes mit Hamamelis sowie Hamameliswasser darauf, ob Alkohol enthalten ist, denn das verträgt nicht jede Haut. Sollten Sie eine Überempfindlichkeitsreaktion der Haut auf Hamamelis feststellen, nutzen Sie das Produkt nicht weiter.

Nach oben
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Redaktionsteam Gesundheitswissen

Unser Redaktionsteam besteht aus zahlreichen Experten aus den Bereichen der Schulmedizin und der Pflanzen- und allgemeinen Heilkunde. Das Team informiert Sie über Hintergründe zu Krankheiten und Heilpflanzen, ebenso wie zu Themen wie Partnerschaft und Liebe.

Sie möchten weitere Informationen zu Ihrem Lieblingsthema erhalten? Dann profitieren Sie jetzt von der Expertise unserer Autorinnen und Autoren und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Täglich gesund". Hrsg. FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz