MenüMenü

Wassergymnastik: Vorteile und Übungen auf einen Blick

(Foto: Rido - Fotolia)

Inhalt
Inhaltsverzeichnis
  1. Die großen Vorteile der Wassergymnastik
  2. Wassergymnastik: So trainieren Sie richtig im Wasser
  3. Wassersport: Die besten Fitness- und Gymnastik-Übungen im Wasser
  4. Aqua-Fitness-Training: Welche Variation passt zu Ihnen?

Die großen Vorteile der Wassergymnastik

1. Vorteil: Wassersport schont die Gelenke

Für Menschen mit Wirbelsäulen- oder Gelenkproblemen empfiehlt sich die Wassergymnastik. Das Wasser hilft Ihnen, Sport als leicht zu empfinden. Suchen Sie sich eine Wassertiefe bis zum Hals, ist der Auftrieb im Wasser so stark, dass Ihre Muskeln, Sehnen, Bänder und Knochen ein Zehntel Ihres tatsächlichen Körpergewichtes tragen.

So erklärt sich der erste Vorteil der Übungen: Sie entlasten Ihre Gelenke, stärken aber gleichzeitig alle wichtigen Muskeln, um Rumpf und Wirbelsäule stabil zu halten.

Die benötigten Hilfsmittel für die Übungen können Sie sich beim Schwimmmeister ausleihen, in den meisten Bädern erfolgt dies kostenlos. Sie können Sie zudem im Sportgeschäft kaufen. Poolnudeln kosten bis zu 5 Euro, Paddles zwischen 10 und 15 Euro pro Paar und die Gummibälle erhalten Sie ebenfalls für 5 Euro.

Nach oben
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Sie möchten weitere Informationen zu Ihrem Lieblingsthema erhalten? Dann profitieren Sie jetzt von der Expertise unserer Autorinnen und Autoren und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Täglich gesund". Hrsg. FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz