MenüMenü

Gesundheit der Haut

(Foto: Siniehina - Adobe Stock)

Inhalt
Inhaltsverzeichnis
  1. Wie entsteht Maskne? 
  2. Behandlung von Maskne 
  3. Vorbeugemaßnahmen gegen Maskne 
  4. Verstärkung bestehender Hauptprobleme durch Mund-Nasen-Schutz 

Vor mittlerweile 2,5 Jahren wurden wir von der Corona-Pandemie überrascht, die unsere Welt aus den Angeln hob. Die Todesfälle stiegen sprunghaft an, die Glücklicheren unter uns überstanden schwere Erkrankungen, verursacht durch Covid-19. Um die Ausbreitung in Grenzen zu halten, stand in vielen Bereichen unseres Lebens das Tragen von Masken auf dem Programm. Dies gilt teilweise auch heute noch oder wird zumindest dringend empfohlen. Für viele Menschen ist die Maskennutzung schwierig, da ihre Gesichtshaut negativ reagiert. Dieses Problem wird mit „Maskne“ bezeichnet, einem Begriff, der sich aus „Maske“ und „Akne“ zusammensetzt. 

Rothaarige haben aufgrund ihrer sehr hellen Haut häufiger Probleme mit dieser als dunkelhäutige Menschen. © 3194556 - Pixabay

Wie entsteht Maskne? 

Um ein neues Hautproblem handelt es sich bei Maskne nicht. Wer im Gesundheitswesen arbeitet, wie beispielsweise Ärzte, leiden bereits seit Langem oftmals unter der maskenbedingten Akne. Bekannt ist sie auch vielen Helmträgern, darunter Motorradfahrer. Im Unterschied zu der Variante, die in der Pubertät aufgrund hormoneller Veränderungen vorkommt, zählt Maskne zu den mechanischen Aknen. Sie wird durch die Reibung des Stoffes auf unserer empfindlichen Gesichtshaut ausgelöst. 

Da Masken vor allem auf der Nasenbrücke, den Wangen sowie dem Kinn aufliegen, sind diese Stellen besonders häufig betroffen. Durch die Reibung wird die Hauptbarriere beschädigt, infolge dessen können kleine Risse entstehen und gereizte Poren vorkommen. Diese begünstigen das Eindringen von Bakterien und Schmutz in unsere Haut, wodurch Entzündungen und Unreinheiten entstehen. Darüber hinaus schwitzen wir unter der Maske, ein Umstand, der ebenfalls für die Entstehung von Akne verantwortlich ist.  

Nach oben
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Redaktionsteam Gesundheitswissen

Unser Redaktionsteam besteht aus zahlreichen Experten aus den Bereichen der Schulmedizin und der Pflanzen- und allgemeinen Heilkunde. Das Team informiert Sie über Hintergründe zu Krankheiten und Heilpflanzen, ebenso wie zu Themen wie Partnerschaft und Liebe.

Sie möchten weitere Informationen zu Ihrem Lieblingsthema erhalten? Dann profitieren Sie jetzt von der Expertise unserer Autorinnen und Autoren und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Täglich gesund". Hrsg. FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz