MenüMenü

Lungenembolie: Ursachen, Symptome & Behandlung

Eine Thrombose ist in den meisten Fällen ungefährlich, in manchen Fällen kann sie allerdings eine Lungenembolie auslösen. Wird diese übersehen, kann es es zum Tod führen. Alles wichtige zum Thema Lungenembolie erfahren Sie hier. (Foto: Sebastian Kaulitzki - Fotolia)

Inhalt
Inhaltsverzeichnis
  1. Wissenswertes über die Lungenembolie
  2. Definition: Was ist eine Lungenembolie?
  3. Was sind die Symptome einer Lungenembolie?
  4. Ursachen: Wie entsteht eine Lungenembolie?
  5. Wie wird eine Lungenembolie diagnostiziert?
  6. Therapie: Wie wird eine Lungenembolie behandelt?
  7. Wie kann einer Lungenembolie vorgebeugt werden?
  8. Fazit zur Lungenembolie

Wissenswertes über die Lungenembolie

Definition: Verstopfte Blutgefäße sorgen für eine schwerwiegende Erkrankung der Lunge & Atemwege

Symptome: Atemnot, Brustschmerzen, (Blut-)Husten, Schwindel, Ohnmacht

Behandlung: Atmung & Kreislauf stabilisieren, blutverdünnende Mittel verabreichen

Vorbeugung: Bewegen, Thrombosestrümpfe, regelmäßige Bewegungen

Risikofaktoren: Rauchen, Anti-Baby-Pille, Herz-/Lungenerkrankung, erhöhtes Alter, langes Sitzen/Bettlägerigkeit

Untersuchung: EKG, Ultraschall, Computertomografie

Prognose: Hohes Sterberisiko bei langem Erkennungszeitraum, geringeres bei sofortigem Erkennen

Thrombose ist jedem in irgendeiner Art und Weise ein Begriff. In den meisten Fällen verläuft Thrombose für die Patienten unkompliziert. Sie kann jedoch schwerwiegende Folgen für die Gesundheit haben. Nicht selten führt eine Thrombose beispielsweise zu einer Lungenembolie. Worum es sich bei dieser Erkrankung handelt, was ihre Entwicklung begünstigt und wie ihr entgegengewirkt werden kann, wird im Folgenden genauer erklärt.

Definition: Was ist eine Lungenembolie?

Bei einer Lungenembolie handelt es sich um eine schwerwiegende Erkrankung der Lunge und der Atemwege, die durch verstopfte Blutgefäße bzw. eine Venenthrombose hervorgerufen wird. Zu unterscheiden sind unterschiedliche Schweregrade einer Lungenembolie, abhängig davon, wie stark die Lungengefäße bei Diagnose verengt sind. Hieran können in der Regel die möglichen Folgen für die Lungengefäße und die Lunge an sich bemessen werden. Wird eine Lungenembolie nicht frühzeitig diagnostiziert, kann sie tödlich enden.

Lungenembolie erklärt

Was ist ein Blutgerinnsel?

Bei einem Blutgerinnsel handelt es sich um den automatischen Verschluss der Blutgefäße. Wichtig ist dies speziell für die Wundheilung. Dadurch, dass das Blut von selbst gerinnt, wird der Körper beispielsweise vor dem Eindringen von Bakterien geschützt. Tritt ein solches Blutgerinnsel am Herzen oder in der Lunge auf, wird dies in der Medizin als „Thrombus” bezeichnet. Dieser Thrombus kann schwerwiegende Folgen für die betroffenen Personen bedeuten; zahlreiche Erkrankungen hängen direkt oder indirekt mit einem Blutgerinnsel zusammen.

Nach oben
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Redaktionsteam Gesundheitswissen

Profitieren Sie von der Expertise unserer jeweiligen Experten und erhalten Sie detaillierte Informationen zu Ihrem Lieblingsthema.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter vom Redaktionsteam Gesundheitswissen. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz