ADHS – Ursachen, Symptome, Diagnose & Behandlung

ADHS – Ursachen, Symptome, Diagnose & Behandlung
N Media - Fotolia
Inhaltsverzeichnis

Fakten zu ADHS

ADHS = Aufmerksamkeitsdefizit-HyperaktivitätsstörungUrsachen: Kombination aus neurologischen-, genetischen- und Umwelteinflüssen (noch nicht vollständig geklärt)Kernsymptome: Konzentrationsschwierigkeiten, impulsives Verhalten, HyperaktivitätDiagnose: anhand der typischen Symptome + neurologische, psychologische TestsBehandlung: Miteinbeziehen des sozialen Umfelds (Familie, Freunde, Schule), Verhaltenstherapie, ggf. medikamentöse BehandlungPrognose: Bislang keine Heilung möglich, durch Therapie kann aber gute Lebensqualität hergestellt werden

Kann sich ein Kind in der Schule schlecht konzentrieren und fällt durch starke Unaufmerksamkeit auf, wird von Eltern und Lehrern oft vorschnell die Diagnose ADHS gestellt. Diese Krankheit gilt mit einer Häufigkeit von 5,3 % unter Kindern und Jugendlichen als eine der häufigsten psychiatrischen Erkrankungen in dieser Altersstufe.

Bis vor kurzem waren die Wissenschaftler der Ansicht, dass die durch das Hyperaktivitätssyndrom verursachten Beschwerden im Laufe des Heranwachsens verschwinden. Neuere Erkenntnisse deuten jedoch darauf hin, dass zwei Drittel aller Kinder mit ADHS als Erwachsene weiterhin unter den Beschwerden leiden.

Schon im Jahr 1845 beschrieb der Frankfurter Arzt Dr. Heinrich Hoffmann in seinem Kinderbuch „Der Struwwelpeter“ den Zappel-Philipp mit ADHS entsprechenden Symptomen.

Sie möchten wissen wie es weiter geht?
Jetzt kostenlos für unseren Gesundheitswissen-Ratgeber anmelden
Hrsg.: FID Verlag GmbH. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter “Täglich gesund” an. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter „Täglich gesund“ an. Jederzeit kündbar. Datenschutzhinweise