MenüMenü

Umckaloabo - Herkunft, Wirkung & Kritik

Inhalt
Inhaltsverzeichnis

Steckbrief: Umckaloabo

Definition: Pflanzliches Heilmittel

Herstellung: Aus den Wurzeln der Afrikanischen Geranie (Pelargonium sidoides)

Wortherkunft: „Schwerer Husten” in der Sprache der Zulu

Erste überlieferte Heilwirkung: Heilung von Tuberkulose eines englischen Reisenden Ende des 19. Jahrhunderts

Hersteller: ISO Arzneimittel GmbH & Co. KG der Unternehmensgruppe Dr. Willmar Schwabe

Soziales Engagement: Unterstützt Arbeitsplätze sowie Kinder & Jugendliche in Südafrika

Definition des pflanzlichen Arzneimittels: Was ist Umckaloabo?

Umckaloabo gilt als ein pflanzliches „Wundermittel” gegen Erkältungskrankheiten. In der Allgemeinheit ist das Präparat vor allem im Jahre 2005 aufgetaucht. Medien berichteten intensiv über Umckaloabo.

Im Nachhinein stellte sich jedoch ein Teil der Berichterstattung als bezahlte Schleichwerbung heraus. Dies ist relativ unglücklich, denn Umckaloabo hat entsprechende Methoden gar nicht nötig. Tatsächlich tut das negative Marketing dem Präparat sogar Unrecht: Studienergebnisse deuten an, dass eine tatsächliche Wirkung von Umckaloabo bei einer akuten Bronchitis existiert.

Umckaloabo hatte sich im Jahre 2010 unter den pflanzlichen Mitteln gegen Erkältungskrankheiten einen regelrechten Spitzenplatz erkämpft. Damals verkauften sich von dem Arzneimittel etwa 4,1 Millionen Packungen pro Jahr in Deutschland. Diese hatten einen Gesamtwert von etwa 55 Millionen Euro. Zahlen aus dem Jahre 2013 zeigen jedoch, dass sich der Hype abgekühlt hat. In diesem Jahr wurden noch etwa 2,7 Millionen Packungen verkauft. Damit zählt das Präparat aber immer noch zu den Top-Sellern in den Apotheken.

Der Grund dafür ist vor allem die geschickte und aggressive Werbekampagne des Herstellers. Neben umfangreicher Platzierung von Werbeclips wurde der Sender Sat1 verdeckt mit 20.000 € dafür bezahlt, positiv über das Mittel zu berichten, ohne dass dies als Werbung klassifiziert war. Ein vermittelter „neutraler” Mediziner empfahl das Mittel den Zuschauern damals wärmstens. Mit abkühlenden Verkäufen ist aber auch das Marketing neutraler geworden.

Was ist ein pflanzliches Arzneimittel genau?

Bei pflanzlichen Arzneimitteln spricht man von Arznei, die aus Pflanzen hergestellt wird. Dabei werden die Blüten, Wurzeln oder andere Pflanzenbestandteile verwendet. Daraus werden Öle und Extrakte gewonnen, die zur Behandlung von Krankheiten verwendet werden können.

Über viele Jahrtausende haben Naturvölker Pflanzen kultiviert, ihre heilende Wirkung erkannt und davon profitiert. Heute nutzen wir ebenfalls dieses Wissen und können darüber hinaus die Wirkung von pflanzlichen Heilmitteln in wissenschaftlichen Studien verifizieren.
Im Vergleich zu chemischen Arzneimitteln bestehen Phytopharmaka (also Pflanzenmedizin) aus vielen unterschiedlichen Wirkstoffen, die gemeinsam eine Wirkung entfalten. Reguläre Medikamente enthalten meist nur einen einzelnen Wirkstoff.

Woher stammt Umckaloabo?

Rund um das pflanzliche Arzneimittel hat sich ein Entdeckungs-Mythos gebildet. Dieser besagt, dass im Jahre 1897 der lungenkranke Engländer Charles Stevens eine Reise nach Südafrika unternahm. Grund der Reise war dessen Arzt, der ihm von einer Wunderpflanze erzählte, die dort kultiviert wurde. Sie hätte das Potenzial vielleicht heilen zu können. Von den pflanzenkundigen Zulus erfuhr Charles Stevens vor Ort, dass ihm das Abkochen der Wurzeln einer bestimmten Pflanze Linderung verschaffen würde. Stevens behandelte sich mit dieser Methode selbst und wurde tatsächlich geheilt.

Bei der Pflanze mit den heilsamen Fähigkeiten handelte es sich um die Kapland-Pelargonie. Es dauerte über 100 Jahre, bis die medizinische Wirksamkeit der Pflanze von Wissenschaftlern nachgewiesen werden konnte. Laut heutigem Wissensstand sind wohl Gerbstoffe in Verbindung mit weiteren Substanzen die relevanten Wirkstoffe.

Was ist die Kapland-Pelargonie?

Die Kapland-Pelargonie wird auch als Afrikanische Geranie bezeichnet und ist eine Heilpflanze, deren Wurzeln für das Mittel Umckaloabo verwendet werden. Ihre Blätter sind herzförmig und sie besitzt dunkelrote bis schwarze Blüten. Sie wächst auf Grasland mit felsigem Boden.

Herkunft & Anbau der Kapland-Pelargonie

Die Kapland-Pelargonie stammt aus dem Süden Afrikas, wo sie insbesondere in der Gegend von Lesotho und Transvaal auf bis zu 2.000 Metern Höhe vorkommt. Heute wird sie zu medizinischen Zwecken auch gezielt in Südafrika kultiviert. Der Wirkstoff Umckaloabo wird sowohl aus wilden als auch aus kultivierten Pflanzen hergestellt.

Die Pflanzen wachsen drei Jahre lang, bevor sie per Hand geerntet und anschließend gewaschen werden. In Deutschland wird der Rohstoff dann in das pflanzliche Medikament weiterverarbeitet.

Charles Stevens brachte nach seiner Genesung die Pflanze mit nach Europa und vertrieb sie als Mittel gegen Lungenkrankheiten. Damit führte er das spätere Umckaloabo in die europäische Medizin ein, lange bevor das Mittel überhaupt wissenschaftlich auf seine Wirkungsweise untersucht worden war.

Wie wird die Kapland-Pelargonie genutzt?

Schon die Zulu nutzten die Kapland-Pelargonie über viele Jahre als Medizin. Dank ihrer Offenheit gegenüber einem kranken, westlichen Reisenden wissen wir auch heute von dem Mittel.

Krankheiten, gegen die die Afrikanische Geranie wirkt:

  • Erkältungen
  • Husten & Heiserkeit
  • Bronchitis
  • Nasennebenhöhlenentzündungen (Sinusitis)
  • Mandelentzündungen

Umckaloabo Wirkung: Wie wirkt der Extrakt der Kapland-Pelargonie?

Die Wirkung von Umckaloabo ist umstritten. Dazu trägt natürlich zum einen die Tatsache bei, dass es sich um ein pflanzliches Naturheilmittel handelt und zum anderen, dass sich der Hersteller Anfang des 21. Jahrhunderts mit Negativschlagzeilen in Verbindung brachte. Zumindest wurde 2013 im Rahmen einer Überprüfung mehrerer Studien herausgefunden, dass Umckaloabo tatsächlich akute Bronchitis, Erkältung und akute Rhinosinusitis lindern kann.

Diese Ergebnisse sind allerdings als schwach bis sehr schwach zu bewerten, da alle Untersuchungen vom gleichen Ermittler am gleichen Ort durchgeführt wurden.

Wirkweise von Umckaloabo bei Erkältungs- & Atemwegserkrankungen

Die Wirkweise des Extrakts beruht darauf, dass sich die Bakterien an die Schleimhautzellen nur noch erschwert anheften können. Dieser Effekt konnte in Zellkulturexperimenten von Forschern nachgewiesen werden. Darüber hinaus fördert die Pflanze die Schleimbildung, sodass der Extrakt gegen Virusinfekte (darauf beruhen die meisten Erkältungen) wirkt.

Umckaloabo enthält verschiedene wirksame Inhaltsstoffe:

  • Ätherisches Öl
  • Polysterole
  • Cumarine
  • Flavonoide

Umckaloabo: Was ist dran am „natürlichen Antibiotikum”?

In der Sprache der Einheimischen steht „Umckaloabo” als Bedeutung für „schwerer Husten”. Die Zulus setzten das Extrakt primär gegen Husten und jegliche Form der Atemwegsinfekte ein. Heute wird die Heilpflanze sonst insbesondere bei fiebrigen Durchfallerkrankungen eingesetzt. Tatsächlich hat sich das Präparat auch zur Behandlung von Haustieren einen Namen gemacht.

In den 1970-er Jahren konnten Studien erstmals die Wirksamkeit der Wurzelextrakte nachweisen. Seit dieser Zeit ist Umckaloabo auch in Apotheken in Deutschland erhältlich. Der Extrakt hat eine schwach antibakterielle, antivirale und zytoprotektive Wirkung. Umckaloabo steigert darüber hinaus die Abwehrkräfte auf eine Art und Weise, dass die Vermehrung von Keimen gehemmt wird.

In den Medien hatte sich dadurch der Begriff „pflanzliches Antibiotikum” eingebürgert. Es wurde zur Behandlung chronischer und akuter Infektionen insbesondere der Atemwege empfohlen. Auch bei Mandelentzündungen findet es Anwendung.

Das pflanzliche Arzneimittel ist in Deutschland und der Schweiz rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.

Studien belegen die Wirksamkeit von Umckaloabo

Zuvor hatten Wissenschaftler der Universität Freiburg im Jahr 2003 die Wirksamkeit des Mittels an über 460 Patienten mit Bronchitis überprüft. Diese erhielten sieben Tage lang entweder Umckaloabo oder ein Scheinmedikament (Placebo).

Das Mittel drängte die Schwere der Symptome (vor allem den trockenen Husten) um etwa 70% zurück. In der Placebo-Gruppe gingen die Symptome nur um etwa 40% zurück. Daraus schlossen die Forscher, dass Umckaloabo zumindest einen gewissen positiven Effekt auf die Bronchitis hatte. Wunder seien allerdings keinesfalls zu erwarten und auch eine reguläre Behandlung sollte nicht immer durch Umckaloabo ersetzt werden.

Auch bei der Behandlung von Mandelentzündungen wurden vergleichbare Untersuchungen mit ähnlichen Erfolgsraten durchgeführt. Zu allen anderen Anwendungsgebieten wie Erkältungen oder Husten fehlen bisher wissenschaftliche Studien.

Nebenwirkungen: Ist Umckaloabo schädlich für den Menschen?

Umckaloabo sollte nicht immer verwendet werden, denn das Mittel kann auch unerwünschte Nebenwirkungen hervorrufen. Diese sind zum Beispiel Magenschmerzen, Sodbrennen, Durchfall oder Übelkeit. Selten treten auch Nasen- oder Zahnfleischbluten auf. Es kann zudem auch in sehr seltenen Fällen zu einem sehr leichten anaphylaktischen Schock kommen.

Häufiger sind Juckreiz oder Hautausschlag. Beweise für eine leberschädigende Wirkung konnten nicht hergestellt werden, dennoch wird eine mögliche Schädigung der Leber in der Packungsbeilage geführt. Wer ohnehin an einer Leber– oder Nierenerkrankung leidet, sollte auf das Mittel verzichten.

Da Leberschäden zu Anfang unspezifische Symptome zeigen, sollte man bei der Einnahme von Umckaloabo vermehrt auf Juckreiz, Hautausschlag oder Schmerzen im Oberbauch achten. Treten solche Nebenwirkungen auf, muss das Medikament abgesetzt und umgehend ein Arzt konsultiert werden.

Anwendung von Umckaloabo: Wie wird das Extrakt der Kapland-Pelargonie genutzt?

Der Kaplan-Pelargonien-Extrakt wird in Tropfen verabreicht. Morgens, mittags und abends werden diese in Wasser eingenommen. Es existiert auch eine Tablettenform. Diese wird ebenfalls dreimal täglich eingenommen. Die tägliche Dosis sollte 30 Tropfen bei Kleinkindern, 60 Tropfen bei Kindern und 90 Tropfen bei Erwachsenen nicht übersteigen.

Umckaloabo enthält zwölf Volumenprozent Alkohol. Dies hat bereits zu Kritik geführt, das Mittel bei Kleinkindern einzusetzen. Der Hersteller betont allerdings, dass innerhalb der empfohlenen Dosierung der Alkoholgehalt den eines Glases Apfelsaft nicht übersteigt.

Anwendungsgebiete von Umckaloabo

Umckaloabo wird insbesondere bei Erkältungen, Husten und Heiserkeit, akuter Bronchitis, Nasennebenhöhlenentzündungen und Mandelentzündungen verwendet. Eine medizinische Zulassung existiert allerdings lediglich für die akute Bronchitis bei Kindern ab einem Jahr und bei Erwachsenen.

Wie lange kann man Umckaloabo einnehmen?

Umckaloabo sollte nicht länger als drei Wochen lang am Stück verwendet werden. Dennoch sollte man es nach Abklingen der Krankheitssymptome noch bis zu vier Tage lang weiterverwenden, damit eine Rückkehr der Symptome verhindert wird.

Gegenanzeigen: Wann Umckaloabo nicht eingenommen werden sollte

Der Nutzen von Umckaloabo ist wie bei vielen pflanzlichen Arzneimitteln nicht nachgewiesen.

Bei Blutungsneigung oder der Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten (z. B. Marcumar©) wird von einer Nutzung grundsätzlich abgeraten, da die enthaltenen Kumarine das Blutungsrisiko steigern. Die wenig dokumentierte Wirkungsweise legt zudem nahe, während Schwangerschaft und Stillzeit auf die Einnahme zu verzichten, allein da das Mittel Alkohol enthält.

Wo kann Umckaloabo gekauft werden? Die Bezugsquellen des Wurzelextraktes

Umckaloabo wird rezeptfrei in Apotheken verkauft. Ein Bezug über das Internet direkt vom Hersteller ist nicht möglich, da gesetzliche Bestimmungen dies verbieten. Das Mittel kann aber online über Versandapotheken erworben werden.

Umckaloabo Werbung & Kritik

Auf der einen Seite ist das pflanzliche Mittel bewährt im Kampf gegen Erkältungs- und Atemwegserkrankungen, auf der anderen Seite haften dem Mittel allerhand negative Berichte an, über eine kriminelle Marketingpraxis des Herstellers bis hin zu rätselhaften Nebenwirkungen, die wissenschaftlich weder belegt noch widerlegt werden konnten.

Es gibt einige Voraussetzungen, unter denen von einer Einnahme abgeraten wird, ansonsten kann eine gewisse Wirkung bei akuter Bronchitis nicht abgestritten werden. Es sollte daher jeder selbst entscheiden und gegebenenfalls testen, ob Umckaloabo bei ihm oder ihr eine positive Wirkung zeigt.

Nach oben
Über den Autor
Redaktionsteam Gesundheitswissen

Profitieren Sie von der Expertise unserer jeweiligen Experten und erhalten Sie detaillierte Informationen zu Ihrem Lieblingsthema.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter vom Redaktionsteam Gesundheitswissen. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz