MenüMenü

Mit Flohsamenschalen gegen Verstopfung und Durchfall 

Flohsamenschalen sind ein natürliches Heilmittel gegen Verdauungsbeschwerden wie Durchfall und Verstopfung. Jedoch gibt es bei der Einnahme einiges zu beachten. (Foto: farfalla2017 | Adobe Stock)

Inhalt
Inhaltsverzeichnis

Sie gelten als Wunderwaffe bei Verdauungsproblemen, sind gut verträglich und wahre Ballaststoffbomben: Flohsamenschalen. Doch das Superfood kann noch mehr. So sollen die kleinen Samenschalen beim Abnehmen helfen und den Cholesterinspiegel senken. Bei der Einnahme gibt es dennoch einiges, was Sie beachten sollten.

Was sind Flohsamenschalen?

Die Flohsamenschalen gelten heute als Superfood, dabei werden Sie bereits seit gut 1.000 Jahren als Heilmittel eingesetzt.

Dabei sind die Flohsamenschalen nicht mit den kleinen hüpfenden Parasiten verwandt oder verschwägert. Vielmehr gehören die Flohsamen und deren Schalen zur Gattung der „Plantago ovata“ – einer Pflanze, welche zur Familie der Wegeriche zählt und ursprünglich in Indien sowie Pakistan heimisch ist. Das ist auch der Grund, weshalb die Schalen der Flohsamen häufig als „indische Flohsamenschalen“ im Handel vorzufinden sind.

Flohsamenschalen vs. Flohsamen: Was ist der Unterschied?

Während die Samen der „Plantago ovata“ selbst klein, schwarz und oval sind – daher auch der Name Flohsamen – weisen die weißen bis gelblichen Schalen eine Ähnlichkeit zu Haferflocken auf. Sowohl die Flohsamen als auch die Flohsamenschalen schmecken relativ neutral, allerdings befinden sich die so gesunden Nährstoffe eher in den Schalen. Auch beim Thema Quellfähigkeit haben die Schalen die Nase vorn: Sie quellen bis auf das 50-fache Volumen auf, die Samen erreichen dagegen nur das 15-fache.

Flohsamen und Flohsamenschalen im Vergleich

FlohsamenFlohsamenschalen
WirkstoffeSchleimstoffe,Schleimstoffe,
Ballaststoffe,Ballaststoffe,
fettes Öl.fettes Öl.
WirkungSanft abführend,Quellmittel,
steuernd bei Durchfall,verdauungsfördernd,
stuhlaufweichend.bindet Wasser.

Wieso sind Flohsamenschalen so gesund?

Besonders bei Problemen der Verdauung und des Magen-Darm-Trakts sind Flohsamen sowie Flohsamenschalen eine Allzweckwaffe. Das liegt an den Schleim- und Ballaststoffen, die vor allem in den Schalen der Flohsamen enthalten sind. Deshalb wird zu der Einnahme von Flohsamen samt deren Samenschalen vor allem bei den folgenden Erkrankungen geraten:

  • Erkrankungen des Darms wie Durchfall, Verstopfungen oder Blähungen,
  • Reizdarmsyndrom,
  • Analfissuren oder Hämorrhoiden,
  • erhöhter Cholesterinspiegel,
  • Diabetes (vor allem Typ 2).

Gesunde Flohsamenschalen dank Schleim- und Ballaststoffen

Denn ballaststoffreiches Essen verarbeitet der Darm langsam. Während Sie angenehm gesättigt sind, verlangsamt sich die Aufnahme von Zucker aus der Nahrung in Ihren Stoffwechsel. Dadurch sinkt der Blutzucker.

Hinzu kommen die Schleimstoffe, deren wasserbindende Wirkung ebenfalls einen positiven Effekt auf den Darm haben. Dort quellen die Flohsamenschalen nämlich auf, binden Wasser bzw. überschüssige Flüssigkeit und bilden eine gelartige Masse. Dies unterstützt die Darmtätigkeit, da dieser Vorgang den Stuhl gleitfähiger macht.

Besonders erfreulich: Die Schleimstoffe der Flohsamenschalen enthalten sogenannte Polysaccharide, die neben den Blutzuckerspiegel auch den Cholesterinwert senken können. Außerdem regulieren Sie die Darmaktivität. Daher helfen die Schalen sowohl bei Verstopfungen als auch bei zu dünnem Stuhlgang. Zudem fördern die Flohsamenschalen darmfreundliche Bakterien, die für ein gesundes Immunsystem und einen allgemein gesunden Darm wichtig sind.

Helfen Flohsamenschalen bei Verstopfung und Durchfall?

Die tägliche Einnahme von Flohsamen sowie deren Schalen können als Ergänzung zur Ernährung Wunder für Ihre Verdauung bewirken – sei es als Soforthilfe bei Verstopfungen und Durchfall oder zur Förderung der langfristigen Magen-Darm-Gesundheit.

Flohsamen sind ein natürliches Heilmittel gegen Verdauungsbeschwerden wie Durchfall und Verstopfung. © UbjsP | Adobe Stock

Ein natürliches Abführmittel: Flohsamenschalen bei Verstopfung

Sowohl Flohsamen als auch Flohsamenschalen haben eine sanft abführende Wirkung, wodurch sie eine echte Linderung bei Verstopfungen und einer trägen Verdauung sein können. Das liegt an den bereits erwähnten Schleimstoffen, die das Aufquellen der Flohsamenschalen im Darm bewirken.

Das hat zur Folge, dass sich das Volumen des Stuhls ebenfalls vergrößert, wodurch wiederum Druck auf die Darmwand ausgeübt wird. Dies regt schließlich die Entleerung des Darms an. Die in den Flohsamen sowie Samenschalen enthaltenen fetten Öle unterstützen zudem die natürlich abführende Wirkung, da sie wie ein Schmiermittel fungieren.

Bringt Verdauung wieder ins Gleichgewicht: Flohsamenschalen bei Durchfall

Auch bei Durchfall können die Samen und Schalen der „Plantago ovata“ für Linderung sorgen. Dafür verantwortlich sind abermals die berühmten Schleimstoffe, denn diese binden die überschüssige Flüssigkeit im Darm. Die Folge: Der Stuhl wird wieder fester. Darüber hinaus können die Schleimstoffe Entzündungen im Darm hemmen, da sie sich wie eine Schutzschicht über die Darmschleimhaut legen.

Ergänzend zur Behandlung: Flohsamenschalen bei Diabetes

Die Einnahme von Flohsamenschalen kann für Diabetiker von Vorteil sein, denn Lebensmittel, die reich an Ballaststoffen sind, sorgen für die Senkung des Blutzuckerspiegels. Das gilt auch für Flohsamen und deren Schalen, da diese die Aufnahme von Zucker aus dem Darm drosseln und somit einen sprunghaften Anstieg des Blutzuckerspiegels mindern. Zudem gibt es Hinweise darauf, dass die Einnahme von Flohsamenschalen die Menge des Insulins im Körper reduzieren kann.

Aber Achtung! Wie immer gilt bei der Ernährung gegen Krankheiten, dass die Einnahme von Flohsamen nur als Ergänzung zu einer Diabetes-Therapie gesehen werden, niemals Medikamente und die ärztliche Behandlung ersetzen sollte.

Unterstützen Flohsamenschalen beim Abnehmen?

Wenn Sie abnehmen wollen, sollten Sie erst recht Flohsamenschalen in Ihre Ernährung einbauen, denn diese können bei einer Diät unterstützend wirken. Das liegt daran, dass die Samen und deren Schale bereits im Magen aufquellen. Eine gewisse Zeit vor der Mahlzeit eingenommen, tritt dadurch ein schnelleres und größeres Sättigungsgefühl auf.

Außerdem sorgen Flohsamenschalen für einen regulierten Blutzuckerspiegel, was wiederum zu weniger Heißhungerattacken führt. Grundsätzlich eignen sich Flohsamenschalen eher zum Abnehmen, da sie stärker in Darm und Magen aufquellen als ganze Flohsamen.

Doch auch hier ist bei der Anwendung Vorsicht geboten: Flohsamenschalen können zwar beim Abnehmen helfen, aber sie sind kein Wundermittel. Ohne eine ausgewogene Ernährung, die Reduktion von Kalorien und reichlich Bewegung funktioniert keine Diät.

Flohsamen sind wirkungsvolle Begleiter einer jeden Diät und unterstützen somit erfolgreich beim Abnehmen. © Birgit Reitz-Hofmann | Adobe Stock

Nährwerte von Flohsamenschalen: Wie viele Kalorien beinhaltet das Superfood?

Flohsamenschalen sind reich an gesunden Ballaststoffen, das spiegelt sich auch in den Nährwerten wider. Während ein erwachsener Mensch täglich circa 30 Milligramm an Ballaststoffen zu sich nehmen soll, enthalten Flohsamenschalen 70 Gramm pro 100 Gramm. Sie sind also wahrlich Ballaststoff-Wunder!

Die Nährwerte von Flohsamenschalen im Überblick

Nähr- und Inhaltsstoffein 100 Gramm
Kalorien222 kcal
Protein2,3 g
Kohlenhydrate12 g
Fett0,7 g
Ballaststoffe79 g

Zudem sind Flohsamenschalen arm an Kohlenhydraten, da sie nur rund 12 Gramm pro 100 Gramm aufweisen und sich somit prima für eine Low-Carb-Diät eignen.

Was muss man bei der Anwendung von Flohsamenschalen beachten?

Wichtig ist die Verzehrmenge bzw. Dosierung: Sie sollten nicht mehr als zwei Teelöffel Flohsamenschalen pro Tag, also zwischen zehn und 20 Gramm, essen und diese Gesamtmenge auf zwei bis vier Portionen am Tag verteilen.

Außerdem sollten Sie unbedingt darauf achten, genug Flüssigkeit zu sich zu nehmen, da Flohsamenschalen eine aufquellende Wirkung haben. Mindestens 200 Millimeter pro Portion sollten es mindestens sein. Aufgrund ihrer guten Verträglichkeit sind Flohsamen bzw. Flohsamenschalen überdies für eine langfristige Anwendung geeignet.

So sollten Sie Flohsamenschalen zu sich nehmen:

  • Vermischen Sie einen Teelöffel Flohsamenschalen mit 200 Millimeter Wasser oder Fruchtsaft. Die Kombination mit Milch ist jedoch nicht zu empfehlen, da diese die Quellfähigkeit der Flohsamen im Darm vermindert.
  • Nun müssen Sie Ihren Flohsamen-Cocktail 15 bis 20 Minuten stehen lassen, damit die Flohsamenschalen aufquellen können.
  • Nachdem Sie das Getränk nochmal verrührt haben, können Sie es trinken. Stellen Sie sicher, dass Sie danach genug Flüssigkeit, am besten in Form von Wasser, zu sich nehmen.
  • Am besten eignet sich die Einnahme 30 bis 60 Minuten vor einer Mahlzeit.
  • Weitere Ernährungstipps: Sie können die Flohsamenschalen auch einem Joghurt, Smoothie oder einer Bowl untermischen, falls Ihnen der Geschmack im Wasser zu fade ist.

Flohsamenschalen gibt es in vielerlei Form, zum Beispiel auch als Flohsamenschalenpulver. Dieses muss vor dem Verzehr nicht so lange quellen, deshalb können Sie das Flohsamenschalenpulver-Wasser-Gemisch direkt zu sich nehmen. Generell gilt jedoch: Ob geschrotete Samen, reine Flohsamenschalen oder Flohsamenschalenpulver, diese regen die Darmtätigkeit stärker an als reine ganze Flohsamen.

Gibt es bei der Anwendung von Flohsamenschalen Nebenwirkungen?

Zwar gibt es bei der Einnahme von Flohsamen bzw. Flohsamenschalen keine schwerwiegenden Nebenwirkungen, dennoch sollte man einige Dinge beachten. Zum einen müssen Sie, wenn Sie regelmäßig Flohsamenschalen zu sich nehmen, viel trinken. Die Folge könnten sonst Verstopfungen (u.a. der Speiseröhre), ein verklebter Darm, Blähungen oder im schlimmsten Fall ein Darmverschluss sein. Wenn Sie trotz einer hohen Flüssigkeitszufuhr von diesen Beschwerden betroffen sind, sollten Sie die tägliche Dosis reduzieren.

Zum anderen sollten Sie Flohsamenschalen nicht zusammen mit Medikamenten (u.a. der Anti-Baby-Pille) einnehmen, da diese deren Wirksamkeit herabsetzen können. Lassen Sie stets mindestens eine halbe Stunde Abstand dazwischen.

Flohsamen sind sehr gesund und gehen in der Regel mit keinen Nebenwirkungen einher. Bei zu wenig Flüssigkeitszufuhr können jedoch Probleme wie Verstopfung oder Blähungen auftreten. © farfalla2017 | Adobe Stock

Wann sollte man auf eine Einnahme von Flohsamenschalen verzichten?

Flohsamenschalen sind für ihre gute Verträglichkeit und positiven Eigenschaften bekannt, dennoch gibt es Vorerkrankungen, welche die Einnahme der Samen ausschließen. Dazu zählen:

  • Ein früherer aufgetretener Darmverschluss,
  • Herz- und Nierenleiden,
  • akute Entzündungen des Darms oder Magens,
  • Verengung der Speiseröhre, des Darms oder Magens.

Zudem reagieren einige Menschen allergisch auf die indische Form des Flohsamenschalenpulvers. Symptome hierfür können Magen-Darm-Beschwerden, Juckreiz oder Hautausschläge sein.

Worauf sollte man beim Kauf von Flohsamenschalen achten?

Die Flohsamenschalen finden Sie mittlerweile in Bio-Läden, Reformhäusern, Apotheken und in gut sortierten Drogeriemärkten. Dabei gibt es sie ganz, gemahlen oder als Kapseln zu kaufen. Dennoch sollten Sie beim Kauf von Flohsamen bzw. Flohsamenschalen auf die folgenden Dinge achten:

  • Bio- und Rohkostqualität,
  • schonend sonnengetrocknet,
  • ohne künstlichen Stoffe,
  • Herkunftsort.

Wenn Sie sich für ein Produkt entschieden haben, sollte dieses in einem luftdichten Behälter trocken, kühl sowie dunkel gelagert werden. Dann sind die Flohsamenschalen auch bis zu 24 Monate haltbar.

Fazit: Mit Flohsamenschalen gesund durch das Leben

Flohsamen bzw. Flohsamenschalen gelten aufgrund ihrer verdauungsfördernden Wirkung als Superfood. Und das zu Recht! Denn sie tragen nicht nur zur Darmgesundheit bei, sondern können auch das Cholesterin senken und dank ihrer sättigenden Wirkung zum Abnehmen beitragen.

Sie sollten jedoch die Dosierung beachten und nicht mehr als 20 Gramm Flohsamenschalen täglich zu sich nehmen. Das wichtigste ist jedoch, dass sie vor allem nach der Anwendung, aber auch über den Tag verteilt, genug Flüssigkeit, am besten in Form von Wasser, trinken.

Arterien, Lebensmittel, Sport, Gesundheit, Ernährung, Krankgheiten, Ernärungstipps

Arteriosklerose: Mit der richtigen Ernährung Arterienverkalkung vorbeugenArteriosklerose steht im unmittelbaren Zusammenhang zur Lebens- und Ernährungsweise eines Menschen. Aus diesem Grund kann dieser Erkrankung durch die richtige Ernährung gezielt vorgebeugt werden.  › mehr lesen

Nach oben
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Redaktionsteam Gesundheitswissen

Unser Redaktionsteam besteht aus zahlreichen Experten aus den Bereichen der Schulmedizin und der Pflanzen- und allgemeinen Heilkunde. Das Team informiert Sie über Hintergründe zu Krankheiten und Heilpflanzen, ebenso wie zu Themen wie Partnerschaft und Liebe.

Sie möchten weitere Informationen zu Ihrem Lieblingsthema erhalten? Dann profitieren Sie jetzt von der Expertise unserer Autorinnen und Autoren und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Täglich gesund". Hrsg. FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz