MenüMenü

Was 30 Minuten Gartenarbeit für Ihre Gesundheit tun

Während das Arbeiten im eigenen Garten früher nur als etwas für spießige Laubenpieper galt, nimmt die Gartenarbeit zu. Zu Recht. Erfahren Sie hier, warum. (Foto: detailblick - Fotolia)

Inhalt
Inhaltsverzeichnis
  1. Ihr Garten als Apotheke für Körper und Seele
  2. Der eigene Heilgarten
  3. Ernten Sie frische Heilpower
  4. Das sollten Sie beim Gärtnrn beachten
  5. So schützen Sie Ihre Gesundheit bei der Gartenarbeit

Während das Arbeiten im eigenen Garten früher nur als etwas für spießige Laubenpieper galt, nimmt die Zahl der Gärten und Gärtnerinnen seit einiger Zeit wieder rasant zu. Selbst junge Menschen finden das Gärteln zunehmend „voll cool”. Die Gartenbranche schreibt deutlich steigende Milliardenumsätze.

Für die Gärtner bedeutet der Einsatz im Grünen vor allem ein gestalterisches Vergnügen an der frischen Luft, eine innige Verbundenheit mit der Natur. Bereits das Werkeln auf einem Balkon, einer kleinen Terrasse oder der Küchenfensterbank schenkt grünes Glück und Gelassenheit. Allein durch ihre Düfte, Formen und Farben sind die Pflanzen eine Wohltat für unsere Sinne.

Ihr Garten als Apotheke für Körper und Seele

Doch ist Gartenarbeit noch viel mehr: Neue Untersuchungen weisen nach, dass sie wie ein Gesundheitselixier auf Körper und Seele wirkt.

Nach oben
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Redaktionsteam Gesundheitswissen

Profitieren Sie von der Expertise unserer jeweiligen Experten und erhalten Sie detaillierte Informationen zu Ihrem Lieblingsthema.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter vom Redaktionsteam Gesundheitswissen. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz