MenüMenü

Sägepalme: Das natürliche Heilmittel für Probleme mit der Prostata

(Foto: abinkung - Adobe Stock)

Inhalt
Inhaltsverzeichnis

Wer mit dem US-Bundesstaat Florida vertraut ist, hat sicherlich auch bereits Bekanntschaft mit den großen, fächerartigen Blättern der Sägepalme gemacht. Denn diese stechen nicht nur in der freien Natur durch ihre einzigartige Form direkt ins Auge.

Bei den Seminolen, einem nativen amerikanischen Stamm, ist die Sägepalme schon lange als Heilpflanze bekannt. Doch auch heute entdecken immer mehr Menschen die natürliche Heilkraft der Serenoa repens. Unter anderem wird sie bei Prostatavergrößerung, vermehrtem Harndrang und Beschwerden beim Wasserlassen eingesetzt. Bei uns lesen Sie, was Sie über die Sägepalme als Heilpflanze wissen sollten.

Eine Sägepalme steht in einem grünen Park
Die größte Stärke der Sägepalme liegt in der Linderung von Prostataproblemen © Adobe Stock – Parilov

Auf einen Blick: Die Sägepalme als natürliche Heilpflanze

  • Sägepalme: Heilpflanze aus der Gattung Serenoa
  • Lateinische Namen: Serenoa repens, Serenoa serrulata, Sabalis serrulatae
  • Heilwirkung: harntreibend, entzündungshemmend, hormonregulierend
  • Einnahme: Fertigpräparate, zum Beispiel Tabletten, Kapseln, Tinkturen oder Tropfen
  • Einsatzgebiet: Prostataprobleme wie benigne Prostatahyperplasie, Prostatavergrößerung oder Prostataentzündung, aber auch Blasen- oder Hodenentzündungen
  • Verwendeter Pflanzenteil: Früchte (Sabal-Früchte)
  • Inhaltsstoffe: fettes Öl, Phytosterole, Flavonoide, Zuckerstoffe, Carotinoide, Beta-Sitosterol

Prostata und mehr: Bei diesen Beschwerden hilft Serenoa repens

Im Jahr 1989 stufte die Kommission E des früheren Bundesgesundheitsamtes (mittlerweile Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte) die Sägepalme als wirksames Naturheilmittel ein. Der hauptsächlich benannte Verwendungszweck: Blasenentleerungsstörungen infolge einer gutartigen Prostatavergrößerung (BPH). Mittlerweile wird die Serenoa serrulata allerdings noch gegen weitere Beschwerden eingesetzt. Dazu gehören:

  • benigne Prostatahyperplasie (gutartige Vergrößerung der Prostata)
  • Prostataentzündung (Prostatitis)
  • Hodenentzündung (Orchitis)
  • Blasenentzündung (Zystitis)
  • Gebärmutterentzündung (Endometritis)
  • sexuelle Dysfunktion

Die Prostata des Mannes ist eine Drüse mit der Größe einer Walnuss. Sie wird hauptsächlich durch das Geschlechtshormon Testosteron gesteuert. Mit steigendem Alter produziert der männliche Körper weniger natürliches Testosteron. In der Folge kann es zu einer Prostatavergrößerung kommen.

Als Ursache der benignen Prostatahyperplasie wird oftmals ein erhöhter Spiegel an Dihydrotestosteron benannt. Die Wirkung der Sägepalme beruht hierbei auf einer Hemmung des Enzyms 5-a-Reduktase, das die Umwandlung des männlichen Hormons Testosteron zu Dihydrotestosteron in Gang setzt. Zum anderen enthält die Serenoa repens zahlreiche entzündungshemmende Wirkstoffe. Doch welche sind dies?

Phytosterole und Flavonoide: Die Inhaltsstoffe der Sägepalme

Die Wirkstoffe der Sägepalme befinden sich in deren Früchten. Diese sogenannten Sabal-Früchte werden getrocknet und anschließend verarbeitet, um die heilende Wirkung zu entfalten. Als besonders wirksam gelten die Sterole. Vor allem Phytosterole und Beta-Sitosterol sind in den Sabal-Früchten beinhaltet. Doch auch folgende Inhaltsstoffe sind Bestandteil der Heilpflanze Sägepalme:

InhaltsstoffWirkung
Sterole (Phytosterole, Beta-Sitosterole)Die Sterole sollen hormonähnlich wirken, indem sie das Volumen und die Inflammation der Prostatadrüse reduzieren. Gleichzeitig wird die Umwandlung von Testosteron in Dihydrotestosteron durch sie unterbunden.
FlavonoideFlavonoide überzeugen besonders durch ihre antiviralen und antibakteriellen, aber auch antioxidativen Eigenschaften.
Fettes Öl (Palmetto-Öl, Laurinsäure, Myristicin und Ölsäure)Fette Öle sind im Körper für Zellmembranen, aber auch Energietransport und Signalübertragung der Nerven nützlich.
PolysaccharideDie Polysaccharide der Sägepalme wirken entzündungshemmend, nehmen aber gleichzeitig Einfluss auf das Immunsystem und dienen als Energiespeicher.

 

Die größte Stärke der Palmfrüchte (Sabal-Früchte) liegt in ihrem günstigen Einfluss auf Prostataprobleme, ob nun Prostataentzündungen oder Vergrößerungen oder gutartige Wucherungen. Zwar können sie das Wachstum der Prostata nicht komplett unterbinden, aber doch merkbar vermindern. Doch welche Wirkungsweisen verspricht die Sägepalme insgesamt?

So wirkt die Sägepalme: Heilwirkung der Serenoa serrulata

Die Wirksamkeit von Sägepalmextrakten wurde in den vergangenen zehn Jahren durch zahlreiche nationale und internationale klinische Studien eindrucksvoll belegt. Dabei erwies sich die Kombination mit Brennnesselextrakt dem schulmedizinischen Wirkstoff Finasterid nicht nur als gleichwertig, sondern sogar als überlegen. Denn Finasterid führt u. a. häufig zu Erektionsstörungen und Impotenz, Sägepalme jedoch nicht.

Die Präparate, die aus den Sabal-Früchten (Sabal serrulatae fructus) der Sägepalme gewonnen werden, wirken dabei:

  • harntreibend
  • entzündungshemmend
  • hormonregulierend

Damit gehen zahlreiche Wirkungsweisen der Pflanze einher:

  • Sie verbessert den Harnfluss (z.B. bei Miktionsbeschwerden)
  • Sie senkt die Restharnmenge in der Blase
  • Sie bremst nächtlichen Harndrang
  • Sie verhindert entzündliche Reizungen der unteren Harnwege

Bitte beachten Sie: Als natürliches Heilmittel ist die Sägepalme zur Behandlung von benigner Prostatahyperplasie, anderen Prostataproblemen oder Entzündungen der Geschlechtsorgane sehr beliebt. Sollten Sie jedoch dauerhafte oder wiederkehrende Beschwerden haben, ist die Kontaktaufnahme mit einem Arzt unumgänglich, da die reine natürliche Behandlung mit Serenoa serrulata nicht ausreicht. Ihr Arzt wird mit Ihnen die weitere Behandlung besprechen und klären, ob die Ergänzung der Schulmedizin durch natürliche Heilmittel wie Sägepalme sinnvoll ist.

Nebenwirkungen und Alternativen: Das müssen Sie zur Sägepalme wissen

Bei vielen natürlichen Heilmitteln sind Neben- oder Wechselwirkungen mit anderen Wirkstoffen oder Arzneimitteln bekannt. Anders bei der Sägepalme als Heilpflanze: Zur Einnahme der Serenoa serrulata sind keine nennenswerten Nebenwirkungen bekannt. Menschen mit einem empfindlichen Magen-Darm-Trakt sollten jedoch vorsichtig sein, da Sägepalmenextrakte die Magenschleimhaut reizen können.

Wenden Sie Produkte aus Sägepalmenfrüchten an, sollten Sie sich jedoch regelmäßig von einem Arzt untersuchen lassen.

Gut zu wissen: Wollen Sie lieber auf Präparate aus Serenoa serrulatae fructis verzichten, gibt es einige Alternativen, die ebenso natürlich eingesetzt werden können. So kann auch die Brennnessel gegen Vergrößerung der Prostata (benigne Prostatahyperplasie) wirken, während die Birke Prostatabeschwerden (besonders bei Prostatitis) lindern soll.

Durch die kaum vorhandenen Nebenwirkungen ist es dennoch lohnenswert, bei der natürlichen Behandlung der Beschwerden zumindest die Wirkungsweisen der Serenoa repens auszuprobieren. Doch welche Möglichkeiten gibt es, die Sägepalme als Heilpflanze anzuwenden?

Kapseln, Extrakt oder Tinktur: So wenden Sie die Sägepalme Sabalis serrulatae an

Anders als viele natürliche Heilpflanzen wenden Sie die Sägepalme für eine optimale Wirkung nicht als Tee an. Denn: Viele der Inhaltsstoffe der Sabal-Früchte sind fettlöslich und entfalten im heißen Wasser nicht ihre volle Wirkung.

Wollen Sie die Sägepalme anwenden, haben Sie dennoch zahlreiche Möglichkeiten. Vielfältige Anwendungen mit unterschiedlicher Dosierung sind in der Apotheke erhältlich, wo Sie sich zugleich vom Apotheker Ihres Vertrauens beraten lassen können, welches natürliche Arzneimittel das passende für Sie ist.

Dabei stehen Ihnen beispielsweise diese Präparate zur Verfügung, die alle aus den Sägepalmenfrüchten gewonnen werden:

Art des PräparatsWie wird es angewendet?
TablettenTabletten aus den Sägepalmenfrüchten sind oft kombiniert mit weiteren Wirkstoffen wie Brennnessel-Extrakt. Sie werden mit einem Schluck Wasser eingenommen und entfalten im Magen ihre Wirkung.
KapselnÄhnlich wie die Tabletten werden auch Sägepalme-Kapseln mit etwas Flüssigkeit eingenommen. Ihre Wirkung wird jedoch im Dünndarm freigesetzt.
Sägepalmenextrakt (z.B. als Tinktur)Tinkturen oder Extrakte aus Sabalis serrulatae fructus werden als Tropfen eingenommen und wirken über die Schleimhäute.
PulverEine sehr angenehme Art, die Wirkkraft der Sägepalme zu entfalten, ist es, ein Pulver der Pflanze mit Wasser zu mischen und zu trinken.

Die Sägepalme in „freier Wildbahn“: Die botanischen Ursprünge von Serenoa repens

Ursprünglich stammt die Sägepalme aus dem Südosten der USA. Im US-Bundesstaat Florida ist die einzige Art der Gattung Serenoa beheimatet. Doch auch in den Staaten zwischen South Carolina und Mississippi kommt die Sägepalme vor. Die Palme ist mehrstämmig und wird zwischen 1 und 3 m hoch – weshalb sie oftmals auch als „Zwergpalme“ bezeichnet wird.

Die Wedel der Serenoa serrulata an ihren Blattstielen bestehen aus etwa 20 cm bis 1,5 m langen, spitzen Blattsegmenten, die gezähnt sind. Von diesen erhielt die Palme ihren Namen. Im Spätherbst reifen die ovalen, wie kleine Oliven aussehenden Früchte der Sägepalme heran: die Sabal-Früchte (Sabal serrulatae fructus). Die Blüten der Palme duften stark und haben eine gelbe Farbe.

Fazit: Die Sägepalme als Heilpflanze – die Kraft steckt in den Früchten

Die Sägepalme (auch bekannt unter ihren drei lateinischen Namen Serenoa repens, Serenoa serrulata und Sabalis serrulatae) ist eines der bekanntesten natürlichen Heilmittel gegen Beschwerden der Prostata. So wird sie bei Vergrößerungen wie benigner Prostatahyperplasie, bei Entzündungen, aber auch bei anderen Erkrankungen wie Blasenentzündung oder sexueller Dysfunktion eingesetzt.

Das Palmengewächs enthält dabei zahlreiche wirksame Inhaltsstoffe, die sich aus den Sägepalmenfrüchten gewinnen lassen. In Präparaten wie Kapseln, Tabletten oder auch als Extrakt angewendet, entfaltet die Zwergpalme aus dem Südosten der USA im Körper dann ihre volle Wirkung – und überzeugt durch geringe Nebenwirkungen.

FAQ: Häufig gestellte Fragen zur Sägepalme

Welche Nebenwirkungen kann die Sägepalme auslösen?

Anders als viele Heilpflanzen gibt es bei Produkten aus Sägepalme kaum bekannte Neben- bzw. Wechselwirkungen. Einzig Menschen mit einem empfindlichen Magen können durch die Magenschleimhautreizung der Pflanze Magenschmerzen bekommen.

Welche Arten von Produkten mit Extrakten der Sägepalme gibt es?

Die Früchte der Sägepalme werden zu zahlreichen Fertigpräparaten verarbeitet. Hierbei können Sie zwischen Kapseln, Tabletten, Pulver oder auch Sägepalmenextrakt wählen.

Wofür können Produkte mit Extrakten der Sägepalme angewendet werden?

Präparate aus Sägepalme werden unter anderem bei diesen Beschwerden verwendet: Benigner Prostatahyperplasie (gutartige Vergrößerung der Prostata), Prostataentzündung (Prostatitis), Hodenentzündung (Orchitis), Blasenentzündung (Zystitis), Gebärmutterentzündung (Endometritis) und sexueller Dysfunktion.

Yamswurzel

Yamswurzel - die heilende KnolleBei der Yamswurzel handelt es sich um eine mehrjährige krautige Pflanze, die Wurzelknollen als Überdauerungsorgane bilden. Form und Größe dieser Wurzelknollen können sehr unterschiedlich ausfallen. Die Pflanze kommt in freier… › mehr lesen

Nach oben
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Redaktionsteam Gesundheitswissen

Unser Redaktionsteam besteht aus zahlreichen Experten aus den Bereichen der Schulmedizin und der Pflanzen- und allgemeinen Heilkunde. Das Team informiert Sie über Hintergründe zu Krankheiten und Heilpflanzen, ebenso wie zu Themen wie Partnerschaft und Liebe.

Sie möchten weitere Informationen zu Ihrem Lieblingsthema erhalten? Dann profitieren Sie jetzt von der Expertise unserer Autorinnen und Autoren und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Täglich gesund". Hrsg. FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz