Rhus toxicodendron: Bei Schmerzen am Bewegungsapparat

Rhus toxicodendron: Bei Schmerzen am Bewegungsapparat
©B.E. Lewis - stock.adobe.com
Inhaltsverzeichnis
Rhus toxicodendron: Das Mittel der Wahl bei Hauterkrankungen, Zerrungen, Verstauchungen, Überanstrengung, Hexenschuss und allgemein bei Schmerzen am Bewegungsapparat. Laut Angaben der Deutschen Homöopathischen Union (DHU) gehört das Mittel zu den zehn beliebtesten der Deutschen.

Die Ausgangssubstanz des homöopathischen Mittels sind die frischen jungen Triebe und Blätter des Giftsumach (Rhus toxicodendron). Die Pflanze enthält Urushio, wodurch sie bei Berührung schwere Kontaktekzeme mit Blasenbildung auslöst. Die Heilwirkung von Rhus toxicodendron entdeckte im 18. Jahrhundert ein Arzt, als er beobachtete, wie ein Patient von einem Hautausschlag an der Hand geheilt wurde, weil er versehentlich Giftsumachblätter berührt hatte.

Giftsumach; Rhus toxicodendron

© Ruckszio | Adobe Stock

Rhus toxicodendron hilft Ihnen, wenn die Schmerzen zu Beginn einer Bewegung am schlimmsten sind und sich bei fortgesetzter Bewegung wieder etwas bessern. Die Schmerzen selbst sind reißend und meistens mit einer Steifigkeit der betroffenen Gelenke verbunden. Typisch ist auch, dass Wärme die Beschwerden lindert, Nässe und kaltes Wetter dagegen verschlechternd wirken.

Sie möchten wissen wie es weiter geht?
Jetzt kostenlos für unseren Gesundheitswissen-Ratgeber anmelden
Hrsg.: FID Verlag GmbH. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter “Täglich gesund” an. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter „Täglich gesund“ an. Jederzeit kündbar. Datenschutzhinweise