MenüMenü

Kinderwunsch: Was sollte der Mann bei der Ernährung beachten?

Die Ernährung kann die Fruchtbarkeit gezielt beeinflussen - und zwar nicht nur bei Frauen, sondern auch bei Männern. Doch wie sollte sich der Mann beim Kinderwunsch ernähren? (Foto: Vasyl | Adobe Stock)

Inhalt
Inhaltsverzeichnis

Sich als Paar einen Kinderwunsch zu erfüllen, ist Sache der Frau und des Mannes gleichermaßen. Fälschlicherweise wird der Fokus beim Thema Kinderwunsch häufig auf die Frau gelegt. Dabei können Männer ebenso dazu beitragen, dass der Kinderwunsch in Erfüllung geht, indem sie auf eine gesunde Ernährung achten. Schließlich kann sich ein ungesunder Lebensstil auf die Qualität der Spermien auswirken.

Wieso spielt die Ernährung des Mannes beim Kinderwunsch eine wichtige Rolle?

Die Ernährung spielt eine große Rolle beim Thema Spermienqualität. Durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung, die alle wichtigen Nährstoffe berücksichtigt, kann die Spermienqualität des Mannes verbessert werden. Es gibt sogar einige Lebensmittel, die besonders förderlich für die Fruchtbarkeit sind. Auf andere Lebensmittel sollten Männer bei einem Kinderwunsch hingegen am besten verzichten.

Für gesunde Spermien müssen Männer mit ausreichend Vitaminen und Mineralstoffen versorgt sein. Diese nehmen sie über die Ernährung auf.

Welche Nährstoffe sind bei einem Kinderwunsch für den Mann besonders wichtig?

Einige Mineralstoffe und Nährstoffe unterstützen die Spermienproduktion ganz gezielt. Dazu zählen:

  • Zink: Fördert die Spermienproduktion und die Beweglichkeit der Spermien. Enthalten ist Folsäure unter anderem in Eigelb, Käse, grünem Blattgemüse, Weizenkeimen, Fisch, Fleisch und Vollkornprodukten.
  • Selen: Fördert die Beweglichkeit der Samenzellen und ist unter anderem in Hering, Kokosnuss, Weizenkleie, Kartoffeln, Kohlrabi und Sojabohnen enthalten.
  • Vitamine B9 (Folsäure), B6 und B12: Fördern das Zellwachstum und wirken sich positiv auf die Spermienqualität aus. Enthalten sind die B-Vitamine unter anderem in Spargel, Spinat, Brokkoli, Leber, Rote Beete, Kirschen und Erdbeeren.

Insbesondere Folsäure ist entscheidend für eine gesunde Entwicklung des Embryos – auch Frauen sollten während der Schwangerschaft auf eine ausreichende Folsäurezufuhr achten. Hat es mit dem Kinderwunsch geklappt, sollte auch weiterhin eine gesunde Ernährung des Babys beibehalten werden.

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung kann die Fruchtbarkeit steigern. Doch welche Nährstoffe sind besonders wichtig? © zinkevych | Adobe Stock

Weitere Nährstoffe, die sich positiv auf die Spermienqualität auswirken können, sind:

  • Omega-3-Fettsäuren, enthalten zum Beispiel in Avocado, Fisch oder Leinöl.
  • Vitamin C, enthalten unter anderem in Zitrusfrüchten, Äpfeln, Paprika, Brokkoli und Grünkohl.
  • Vitamin D, kommt unter anderem in fettreichen Fischen wie Hering, Lachs oder Makrele vor und außerdem in Leber und Eiern.
  • Vitamin E steckt in pflanzlichen Ölen, in Süßkartoffeln, Leinsamen sowie in Fisch, Nüssen und vielen Obst und Gemüsesorten.
  • Beta-Carotin kommt in Möhren, Spinat, Aprikosen, Paprika und Mangos vor.
  • Lycopin ist ein Pflanzenstoff und steckt in Wassermelonen, Hagebutten, Beeren, Kürbissen, Zitrusfrüchten, Mangos und Aprikosen.

Für eine gute Spermaqualität ist insbesondere Vitamin C relevant, das in vielen Obst- und Gemüsesorten vorkommt, relevant. Wer sich ausgewogen und abwechslungsreich ernährt, sollte in der Regel bereits mit allen relevanten Nährstoffen gut versorgt sein.

Welche Lebensmittel gehören bei einem Kinderwunsch für Männer dazu?

Männer sollten darauf achten, viel Obst und Gemüse zu sich zu nehmen, außerdem Ballaststoffe, die lange satt machen sowie gesunde Fette. Eine ausgewogene Ernährung besteht aus diesen Komponenten:

Fleisch sollte nur in Maßen verzehrt werden (maximal 300 bis 600 Gramm pro Woche), insbesondere fettige Fleischsorten sowie Wurst können kontraproduktiv sein.

Während einige Lebensmittel die Fruchtbarkeit steigern können, gibt es ebenfalls Nahrungsmittel, die sich negativ auf die Fruchtbarkeit auswirken. © Тарас Нагирняк | Adobe Stock

Auf welche Lebensmittel sollten Männer bei einem Kinderwunsch verzichten?

Es gibt auch Lebensmittel, die die Erfüllung des Kinderwunsches erschweren können:

  • Lakritz: Lakritz enthält Phytoöstrogen, das den Testosterongehalt senken kann. Dadurch kann der männliche Geschlechtstrieb eingeschränkt werden und die Lust auf Sex sinkt.
  • Dosentomaten: In Dosen, Getränkeflaschen und Lebensmittelverpackungen ist Bisphenol A (BPA) enthalten. Dieser chemische Stoff kann zu Erektionsstörungen und Ejakulationsproblemen führen und die Samenkonzentration verringern.
  • Soja: Während viele Vegetarier und Veganer auf Soja als Fleischersatzprodukt schwören, kann es bei übermäßigem Verzehr nicht nur die Prostata schädigen, sondern auch die Spermienanzahl verringern. Sojaprodukte sollten daher nur in Maßen konsumiert werden, da sie die Fruchtbarkeit einschränken können.
  • Verarbeitetes Fleisch: Fleisch kann dazu führen, dass die Arterien verkalken und insbesondere verarbeitetes Fleisch steht außerdem im Verdacht, Prostatakrebs auszulösen. Dieser ist nicht nur für die Fruchtbarkeit, sondern auch insgesamt, fatal. Am besten ist, den Fleischkonsum zu reduzieren und auf Bio-Fleisch zu setzen, denn das enthält weder Antibiotika noch hormonelle Zusätze.

Studien haben ergeben, dass fetthaltige Kost sich sogar negativ auf den Nachwuchs auswirken und zum Beispiel die Gedächtnisleistung schmälern kann. Wichtig sind daher ungesättigte Fettsäuren.

Wie hilfreich sind Nahrungsergänzungsmittel?

Der Nutzen von Nahrungsergänzungsmitteln, die zusätzlich zu einer ausgewogenen Ernährung vom Mann bei einem vorhandenen Kinderwunsch eingenommen werden, ist umstritten. Bei einer gesunden Ernährung, die alle relevanten Nährstoffe abdeckt, sind sie in der Regel nicht nötig.

Wenn sie eingenommen werden, sollte dies aufgrund einer gezielten Diagnose erfolgen und nicht wahllos. Wer beispielsweise ohne Diagnose eines Zinkmangels beginnt, täglich hochdosiertes Zink einzunehmen, kann eine Zinkvergiftung erleiden, die sich durch Übelkeit, Kopfschmerzen und Bauchkrämpfe äußert. Bei anderen Nährstoffen wie Vitamin C ist es so, dass sie bei einer Überdosierung vom Körper einfach wieder ausgeschieden werden.

Nahrungsergänzungsmittel sollten daher am besten nur nach Absprache mit einem Arzt eingenommen werden und auch gezielt nur dann, wenn klar ist, dass tatsächlich ein Mangel vorliegt. Am besten ist immer eine ausgewogene Ernährung mit vielen frischen und gesunden Produkten.

Die Fruchtbarkeit vom Mann wird nicht nur durch seine Ernährung beeinflusst, sondern durch viele weitere Faktoren. © Christoph Burgstedt | Adobe Stock

Welche Faktoren wirken sich noch auf die Fruchtbarkeit des Mannes aus?

Nicht nur die Ernährung spielt bei der Spermienqualität eine Rolle. Ein ungesunder Lebenswandel kann sich ebenfalls negativ auf die Beweglichkeit, Anzahl oder die Struktur der Spermien auswirken. Problematisch können unter anderem diese Aspekte sein:

Um die Fruchtbarkeit gezielt zu steigern, empfehlen sich daher:

  • ein reduzierter Tabak- und Alkoholkonsum
  • weniger Stress
  • regelmäßige Auszeiten
  • Sport
  • sowie ein normales Körpergewicht.

Auch häufige Samenergüsse verbessern die Spermienqualität, wie australische Forscher herausgefunden haben! Natürlich gibt es auch immer genetische Faktoren oder ungeklärte Ursachen dafür, dass ein Paar nicht schwanger wird oder der Mann unfruchtbar ist. Auch das Alter kann eine Rolle spielen, so nimmt die Spermaqualität ab dem 40. Lebensjahr langsam ab.

Mit dem eigenen Lebenswandel können positive Impulse gesetzt werden, wenn es keine offensichtlichen genetischen Faktoren oder medizinisch indizierte Einschränkungen der Fruchtbarkeit gibt. Wer wissen möchte, wie es um seine Spermien und die eigene Zeugungsfähigkeit bestellt ist, kann ein Spermiogramm anfertigen lassen.

Fazit: Weshalb die Ernährung des Mannes für den Kinderwunsch nur ein Teil der Lösung ist

Die richtige Ernährung kann zur Fruchtbarkeit des Mannes beitragen und positiven Einfluss auf die Qualität der Spermien haben. Viel Zink und Selen, sowie Vitamin C, B-Vitamine, Omega-3-Fettsäuren, Vitamin D und Vitamin E sind die Nährstoffe, die eine gesunde Ernährung bei Kinderwunsch für den Mann ausmachen. Allerdings spielen auch weitere Faktoren wie ein gesunder Lebenswandel eine Rolle und Übergewicht, übermäßiger Alkohol- oder Tabakkonsum sowie viel Stress gilt es zu vermeiden.

Adoption

Kinderwunsch: Das sind die Hürden bei einer AdoptionEine Adoption kann den Kinderwunsch erfüllen. Paare müssen dafür viele Voraussetzungen erfüllen und sich auf ein langes Verfahren einstellen. › mehr lesen

Nach oben
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Redaktionsteam Gesundheitswissen

Unser Redaktionsteam besteht aus zahlreichen Experten aus den Bereichen der Schulmedizin und der Pflanzen- und allgemeinen Heilkunde. Das Team informiert Sie über Hintergründe zu Krankheiten und Heilpflanzen, ebenso wie zu Themen wie Partnerschaft und Liebe.

Sie möchten weitere Informationen zu Ihrem Lieblingsthema erhalten? Dann profitieren Sie jetzt von der Expertise unserer Autorinnen und Autoren und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Täglich gesund". Hrsg. FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz