MenüMenü

Gewürznelke - Herkunft, Anwendung & Eigenschaften

Inhalt
Inhaltsverzeichnis

Steckbrief: Gewürznelken

Definition: Blütenknospen des Gewürznelkenbaums (Syzygium aromaticum) aus Indonesien

Nicht verwechseln: Gewürznelke hat nichts mit der Blume „Nelke” zu tun

Eigenschaften: Süßlich würziger Geschmack, gesundheitsförderliche Wirkung auf Körper & Geist

Tipp: Qualität im Wasserbad testen. Schwimmen sie waagerecht, sind sie von schlechter Qualität (entölt)

Funfact: „Mit Näglein besteckt, schlupf unter die Deck…” – Im Wiegenlied von Johannes Brahms geht es nicht morbid zu, mit Näglein sind Gewürznelken gemeint

Gewürznelke Definition: Was sind Gewürznelken?

Die Gewürznelke, nicht zu verwechseln mit der Pflanze „Nelke” aus der Familie der Nelkengewächse (Caryophyllaceae), ist die Blütenknospe des Gewürznelkenbaumes (Syzygium aromaticum) aus der Familie der Myrtengewächse (Myrtaceae). Gewürznelken sind bereits seit dem frühen Mittelalter in Europa bekannt und stehen in naher Verwandtschaft zu weiteren Gewürzen und Früchten, darunter das Indonesische Lorbeerblatt (Syzygium polyanthum) und der Java-, beziehungsweise Rosenapfel (Syzygium samarangense).

Insgesamt sind etwa 1200 verschiedene Pflanzenarten der Gattung Syzygium bekannt.

Die Gewürznelke selbst ist ein kleiner Fruchtknoten, der sich vor dem Blühen von grün nach rosa färbt. Dann muss er von Hand gepflückt werden und wird anschließend getrocknet und für Fleisch-, Fisch- und Obstgerichte, aber auch für Soßen und Backwaren verwendet. Auch in Kosmetika finden Gewürznelken Verwendung.

In Indonesien werden sogar spezielle Nelkenzigaretten (Kretek) hergestellt. Diese enthalten eine große Menge zerkleinerter Gewürznelken und verschlingen knapp die Hälfte der jährlichen Gewürznelkenernte.

Gute Gewürznelken fühlen sich leicht ölig an und geben bei etwas Druck auf den Stiel der Nelke Öl ab. Nur wenn dieses Öl in der Gewürznelke enthalten ist, besitzt sie eine gute Qualität.

Was ist der Gewürznelkenbaum?

Der Gewürznelkenbaum, dessen Blütenknospen die Gewürznelken sind, ist ein bis zu zehn Meter hoher, immergrüner Baum, der bis zu 100 Jahre alt wird. Er bevorzugt ein tropisches Meeresklima und trägt ab dem sechsten Jahr zweimal jährlich Blüten. Aus diesen Blüten, in deren Mitte ein 10 bis 12 mm langer Fruchtknoten in einer abgeplatteten Spitze sitzt, reifen im Herbst 2 bis 3 cm große rote Beeren heran. Der Ertrag an Gewürznelken steigt jährlich an, bis der Baum 20 bis 25 Jahre alt ist.

Woher kommen die Nelken?

Die Heimat des Gewürznelkenbaums und damit auch die der Gewürznelke sind die Molukken-Inseln in Südostasien. Dort, zwischen den Inseln Sulawesi und Neuguinea (zu Indonesien sowie Papua-Neuguinea gehörig), sind eine ganze Reihe von unterschiedlichen Gewürzen beheimatet (unter anderem auch die Muskatnuss). Daher werden die Molukken umgangssprachlich auch die Gewürzinseln genannt.

Wo wachsen Gewürznelken heute?

Lange hatten die Niederlande ein Monopol auf das Gewürz, denn die Molukken-Inseln waren seit 1663 in niederländischem Besitz. Von Ambon, der Hauptstadt der Region wurden die Gewürznelken über die Niederlande in die Welt verkauft. Inzwischen werden die Gewürzbäume nicht mehr nur auf den Molukken, sondern auch auf Sansibar, Madagaskar, Sri Lanka, den Philippinen und in Lateinamerika angebaut.

Ein großer Teil des Verkaufs findet allerdings noch immer in den niederländischen Häfen von Amsterdam und Rotterdam statt.

Warum werden die Blütenknospen Gewürznelke genannt?

Die Bezeichnung Nelke bezieht sich auf die Form des Fruchtknotens, die an einen Nagel erinnert. Der Begriff entstammt dem mittelhochdeutschen Wort „negellin” = Nägelchen. In Europa wurde die Gewürznelke aufgrund ihres Aussehens mit der Passion Christi in Verbindung gebracht. Die regionalen oder überregionalen Bezeichnungen „Negelken”, „Kramernagel”, „Muskatnogel”, „Nagelbom”, „Necheleche” und so weiter zeugen von einer weiten Verbreitung und großen Bedeutung des Gewürzes seit dem Mittelalter.

Der Geschmack der Blütenknospen erklärt

Der Geschmack des Blütenkopfs einer Gewürznelke lässt sich am ehesten als lieblich-aromatisch, aber auch scharf und brennend beschreiben. Der Stängel hingegen schmeckt penetrant bitter. Dabei sind die enthaltenen ätherischen Öle ausschlaggebend für Geruch und Geschmack. Zu über 70 % besteht dieses Öl aus Eugenol, einem Phenylpropanoid, welches auch in Zimtölen zu finden ist. Außerdem ist es in Lorbeer, Banane, Basilikum, Kirschen und Muskatnuss enthalten.

Gewürznelken roh essen: Kann man Nelkenblüten essen?

Gewürznelken sind roh essbar. Sowohl der Nelkenkopf als auch der Stängel können so gegessen werden und finden in unterschiedlichen Lebensmitteln Verwendung als geschmacksverfeinerndes Gewürz. Wie zuvor angesprochen, ist allerdings nur der Blütenkopf genießbar, oft werden Gewürznelken sogar lediglich als Geschmacksüberträger verwendet. In Suppen oder Punsch werden Gewürznelken entsprechend nach dem Aufkochen wieder entfernt und nicht mitgegessen oder mitgetrunken.

Es gibt allerdings auch durchaus Anwendungsfälle, in denen das Essen und speziell das Kauen von Gewürznelken explizit vorgesehen ist. Das enthaltene Eugenol hat eine betäubende Wirkung, entsprechend kann das Kauen von Gewürznelken lokal schmerzlindernd wirken.

Gewürznelken gemahlen: Was ist Nelkenpulver?

Nelken können auch gemahlen verwendet werden. Dies vergrößert den Umfang an Anwendungsmöglichkeiten, macht sie aber gleichzeitig anfälliger für Aromaverlust. Daher sollte Nelkenpulver gut verschlossen, trocken und dunkel gelagert werden. Besonders Licht- und Lufteinflüsse machen dem Pulver schnell zu schaffen.

Wie lange sind Gewürznelken haltbar?

Gewürznelkenpulver hält sich ca. sechs Monate. Ganze Nelken hingegen halten sich bis zu fünf Jahre. Kaufen Sie also nicht blind einen großen Vorrat an gemahlenen Gewürzen (übrigens jeglicher Art). Kaufen Sie stattdessen entweder ganze Gewürznelken oder beschränken Sie sich auf eine kleinere Menge Nelkenpulver, die Sie innerhalb von sechs Monaten aufgebraucht haben.

Sollten Sie also am ehesten Weihnachtsgebäck mit Gewürznelken würzen, so sollten Sie von einem Schnäppchenkauf für Nelkenpulver kurz nach Weihnachten absehen.

 

Die Wirkung der Gewürznelke: So wird die Heilpflanze eingesetzt

Gewürznelken sind seit jeher für ihre vielseitige Verwendung bekannt. Nicht nur eignen sich die getrockneten Blütenknospen als ein Gewürz, welches viele Menschen sofort an Weihnachten erinnert, sondern es besitzt auch eine umfassende heilende Wirkung.

Die Wirkung der Gewürznelken:

  • Antibakteriell
  • Verdauungsfördernd,
  • Durchblutungsfördernd
  • Stimmungsaufhellend.

Schon bevor sich die Kunde über die vielseitige Pflanze im alten Europa verbreitete, war die antibakterielle Wirkung der Gewürznelke bereits im alten China bekannt: Es wird überliefert, dass die Besucher des Kaisers vor der Audienz eine Nelke lutschten, um den damaligen Herrscher nicht mit dem damals üblichen Mundgeruch zu belästigen.

Die Gewürznelke in der chinesischen Medizin

Auch heute noch wird die Gewürznelke stark genutzt, vor allem in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Hier ist sie als Ding xian bekannt. Von den braunen Fruchtknoten wird ein großer Teil umgehend getrocknet. Der übrige Teil wird dann zu einem Öl weiterverarbeitet. Anwendung findet die Heilpflanze beispielsweise bei Energiemangel oder innerer Kälte und wird entsprechend von chinesischen Ärzten empfohlen.

Die Gewürznelke findet in der westlichen Medizin wie folgt Einsatz

  • Akute Zahnschmerzen
  • Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut
  • Mundgeruch
  • Völlegefühl und Blähungen
  • Niedergeschlagenheit und Antriebsschwäche

Die Einsatzgebiete lassen sich dabei in körperliche Leiden sowie seelische Beschwerden aufteilen. Eine innerliche Anwendung der Gewürznelken findet vor allem bei physischen Beschwerden statt. Ist das Seelenheil betroffen, hilft eine Aromatherapie.

Ist es gesund, jeden Tag zwei Gewürznelken zu essen?

Manchmal hört man, dass wenn man jeden Tag zwei Gewürznelken äße, sich die eigene Gesundheit stark verbessern würde. Ob dies tatsächlich stimmt und wissenschaftlich belegt ist, sei an dieser Stelle dahingestellt. Sicher ist jedoch, dass Gewürznelken nachweislich eine große Menge an verschiedenen wichtigen Stoffen enthalten. Dazu gehören Vitamine, Mineralien und Antioxidantien.

Gewürznelken werden unter anderem folgende positiven Eigenschaften zugesprochen:

  • Sie wirken sich positiv auf die Gehirnleistung aus.
  • Sie erhöhen die Anzahl weißer Blutkörperchen und stärken so die Immunabwehr.
  • Sie können bei einigen Tumorzellen das Wachstum verhindern.
  • Sie unterstützen den Darm und die Leber bei ihren Aufgaben, verhindern Verdauungsprobleme und vertreiben Parasiten.
  • Sie besitzen Insulin-ähnliche Eigenschaften und könnten so gegen Diabetes eingesetzt werden.
  • Sie wirken entzündungshemmend und antibakteriell.
  • Sie enthalten Antioxidantien und bewirken so, dass freie Radikale im Körper bekämpft werden.
  • Sie können einen gefährlichen Eisenüberschuss im Blut (Hämochromatose) bekämpfen.
  • Sie erhöhen den Stoffwechsel, wodurch Sie mithilfe von Gewürznelken abnehmen können.

Gewürznelken Anwendung: So setzen Sie die Heilpflanze ein

Gewürznelken sind sehr kostbar und können in einer Vielzahl von unterschiedlichen Fällen erfolgreich eingesetzt werden. Dazu gehören weite Bereiche der Mundpflege, aber auch das Entspannungs- und Stimmungsmanagement.

Gewürznelken helfen bei Zahnschmerzen

So unangenehm es auf den ersten Blick klingt: Drücken Sie bei kariesbedingten Zahnschmerzen ein kleines Stück des frischen Gewürzes in das entstandene Loch in Ihrem Zahn. Dies wird Ihre Beschwerden lindern. Alternativ können Sie die Gewürznelke auch auf den kranken Zahn legen und zubeißen. Legen Sie eine Gewürznelke neben einen erkrankten Zahn in die Backentasche, wenn eine Zahnwurzelentzündung besteht.

Gewürznelken als Mittel zur Bekämpfung innerer Kälte

Stellen Sie sich einen Punsch auf Basis von Gewürznelken und anderen Heilgewürzen her.

Diese Mittel kommen in den Punsch:

  • 8 frische Gewürznelken
  • 3 Kardamomkörner
  • 1 Stange Zimt
  • 2 Sternanis Früchte
  • Die abgeschälte Schale einer Bio-Orange.

So wird der Punsch zubereitet:

  1. Geben Sie die Gewürzmischung in einen Liter Holundersaft oder in schwarzen Johannisbeersaft.
  2. Erhitzen Sie das Gemisch so lange, bis der Siedepunkt fast erreicht ist.
  3. Süßen Sie diesen wärmenden Punsch mit Honig. Anschließend sollte er möglichst heiß und vorsichtig genossen werden.

Gewürznelken als Stimmungsaufheller & zur Mundpflege

Wer unter einem Stimmungstief leidet, kann mit einigen Tropfen Gewürznelkenöl, erhältlich in der Apotheke (10 ml ca. 2,50 €), Linderung erfahren. Es eignet sich eine Nutzung in einer Duftlampe. Wenn Zitrusduft zusätzlich ins Spiel kommt, wird die Wirkung noch verstärkt. Es sollten unbedingt authentische Früchte wie Orange oder Grapefruit eingesetzt werden. Zur Verarbeitung ist es empfehlenswert, die Früchte streifenweise zu schälen, sodass jeweils 2 cm Schale stehenbleiben.

Wenn nun etwa 20 Gewürznelken in die Schalenstreifen gedrückt werden, entsteht eine sogenannte Duftkugel. Diese kann dann an einem Faden ins Fenster gehängt werden.

Bei Neigung zu Zahnfleischentzündungen oder Mundgeruch bietet die Logona-Mineralstoff Zahncreme mit Gewürznelkenöl Abhilfe (75 ml ca. 3 € im Bioladen)

Gewürznelken-Tee: Entspannung durch Gewürznelken

So bereiten Sie sich einen Gewürznelkentee zu:

  1. Geben Sie drei Gewürznelken in einen Mörser, zerstoßen Sie diese dann.
  2. Geben Sie die Mischung in einen Viertelliter Wasser.
  3. Lassen Sie den Tee einmal aufkochen und dann 20 Minuten zugedeckt ziehen.
  4. Danach seihen Sie ihn ab und trinken die Hälfte des Tees gleich – am besten auf nüchternen Magen.

Die restliche Hälfte kann im Laufe des Tages getrunken werden. Das Getränk wirkt stimmungsaufhellend, beruhigend und schmerzlindernd.

Nelkenöl selber machen: So stellen Sie Ihr eigenes heilsames Gewürznelkenöl her

Nutzen Sie für 30 ml Nelkenöl:

  • Fünf bis zehn ganze Nelken oder ein bis zwei Teelöffel gemahlene Gewürznelken
  • 30 ml Speiseöl nach Wahl, am besten möglichst geschmacklich harmonierend oder neutral
  • Zwei Gläser mit Deckel
  • Eine Socke inklusive eines Fadens zum Abdunkeln
  • Ein Sieb oder Kaffeefilter
  • Eine Pipette

So gehen Sie vor:

  1. Geben Sie die Nelken und das Öl in ein steriles Gefäß und verschließen Sie das Gefäß ordentlich.
  2. Schütteln Sie das Glas, stecken Sie es in die Socke und verschließen Sie das Bündel mit dem Faden.
  3. Lagern Sie das lichtdicht verpackte Glas für 14 Tage an einem kühlen Ort und schütteln Sie es einmal täglich leicht.
  4. Sieben Sie nach zwei Wochen den Glasinhalt durch das Sieb/den Kaffeefilter in das zweite (saubere) Glas und verschließen Sie auch dieses Luftdicht. Lagern Sie es trocken und dunkel.

 

Nach oben
Über den Autor
Redaktionsteam Gesundheitswissen

Profitieren Sie von der Expertise unserer jeweiligen Experten und erhalten Sie detaillierte Informationen zu Ihrem Lieblingsthema.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter vom Redaktionsteam Gesundheitswissen. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz