Kinesiologie – Definition, Behandlungsablauf & Übungen

Kinesiologie – Definition, Behandlungsablauf & Übungen
©karelnoppe - stock.adobe.com
Inhaltsverzeichnis

Ein Überblick zur Kinesiologie

Definition: Ganzheitliche, alternativmedizinische Heilungsmethode, basierend auf der Körpertherapie und der ChiropraktikEntwicklung: Chiropraktiker George Joseph Goodheart in den 1960er JahrenZiel: Der optimale Fluss der Lebensenergie durch Lösung von MuskelblockadenDiagnose: Kinesiologischer MuskeltestTherapie: Vielfältig, durch Korrektur körperlicher Strukturen, Emotionen oder der KörperfunktionRisiken: Falsche Diagnose und fehlerhafte Behandlung, Nebenwirkungen durch Übungen oder die Einnahme naturheilkundlicher ArzneimittelWirksamkeit: Nicht wissenschaftlich bestätigt

Definition: Was ist Kinesiologie?

Die Angewandte Kinesiologie, oder im deutschen Sprachraum kurz Kinesiologie ist eine ganzheitliche alternativmedizinische Diagnose- und Heilmethode, die sich aus der Körpertherapie und der Chiropraktik entwickelt hat. Außerdem spielen Erkenntnisse aus der Meridian- und Elementenlehre eine Rolle.

Mithilfe der Kinesiologie sollen Spannungen sowie Blockaden im Körper gelöst werden, um die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit zu steigern und das Wohlbefinden zu erhöhen.

Sie möchten wissen wie es weiter geht?
Jetzt kostenlos für unseren Gesundheitswissen-Ratgeber anmelden
Hrsg.: FID Verlag GmbH. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter “Täglich gesund” an. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter „Täglich gesund“ an. Jederzeit kündbar. Datenschutzhinweise