Mit Licht heilen? Dank der Phototherapie ist das möglich

Mit Licht heilen? Dank der Phototherapie ist das möglich
©Yuliya Loginova - stock.adobe.com
Inhaltsverzeichnis
Licht hebt nicht nur die Stimmung, sondern kann auch eine positive Wirkung auf die Haut haben. Mit Licht zu therapieren ist daher eine anerkannte Methode aus der physikalischen Therapie und die Phototherapie kann sowohl Neugeborenen als auch Erwachsenen bei verschiedenen Leiden helfen.

Wie funktioniert die Phototherapie genau?

Wenn Hauterkrankungen mit einer Phototherapie behandelt werden, werden die betroffenen Körperstellen mit UVB-Licht oder langwelligem UVA1-Licht bestrahlt. Die Phototherapie (insbesondere mit UVA-Licht) wird häufig mit einer Tablettengabe oder Creme kombiniert (Psorale-UV-A-Therapie = PUVA), was die Lichtempfindlichkeit der Haut erhöht und die Wirkung der Strahlung erhöht. Auch die Kombination mit einem vorherigen Bad in Salzwasser kann erfolgreich sein.

Die Lichttherapie wird in der Regel in einer spezialisierten dermatologischen Praxis oder Klinik durchgeführt und der Patient trägt zum Schutz der Augen eine UV-Schutzbrille. Das Licht wird durch spezielle Leuchtröhren transportiert und kann für eine Teilbehandlung oder Ganzkörperbehandlung eingesetzt werden.

Sie möchten wissen wie es weiter geht?
Jetzt kostenlos für unseren Gesundheitswissen-Ratgeber anmelden
Hrsg.: FID Verlag GmbH. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter “Täglich gesund” an. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter „Täglich gesund“ an. Jederzeit kündbar. Datenschutzhinweise