MenüMenü

Kinesiologie - Definition, Behandlungsablauf & Übungen für Zuhause

Inhalt
Inhaltsverzeichnis

Ein Überblick zur Kinesiologie

Definition: Ganzheitliche, alternativmedizinische Heilungsmethode, basierend auf der Körpertherapie und der Chiropraktik

Entwicklung: Chiropraktiker George Joseph Goodheart in den 1960er Jahren

Ziel: Der optimale Fluss der Lebensenergie durch Lösung von Muskelblockaden

Diagnose: Kinesiologischer Muskeltest

Therapie: Vielfältig, durch Korrektur körperlicher Strukturen, Emotionen oder der Körperfunktion

Risiken: Falsche Diagnose und fehlerhafte Behandlung, Nebenwirkungen durch Übungen oder die Einnahme naturheilkundlicher Arzneimittel

Wirksamkeit: Nicht wissenschaftlich bestätigt

Definition: Was ist Kinesiologie?

Die Angewandte Kinesiologie, oder im deutschen Sprachraum kurz Kinesiologie ist eine ganzheitliche alternativmedizinische Diagnose- und Heilmethode, die sich aus der Körpertherapie und der Chiropraktik entwickelt hat. Außerdem spielen Erkenntnisse aus der Meridian- und Elementenlehre eine Rolle.

Mithilfe der Kinesiologie sollen Spannungen sowie Blockaden im Körper gelöst werden, um die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit zu steigern und das Wohlbefinden zu erhöhen.

Was bedeutet der Begriff Kinesiologie?

Der Begriff Kinesiologie wurde aus dem Griechischen abgeleitet. Unter der kinesis versteht man die Bewegung, logos bedeutet Lehre. Folglich beschäftigt man sich in diesem Fach mit der Lehre der Bewegung. In der Angewandten Kinesiologie nutzt man bestimmte Testverfahren, um individuelle Diagnosen und Therapien festzulegen.

Da die Wirksamkeit der Kinesiologie nicht medizinisch bestätigt ist, handelt es sich um eine nicht anerkannte, alternativmedizinische Heilmethode.

 

Unterscheidung: Kinesiologie und Angewandte Kinesiologie

In der englischen Sprache bezeichnet kinesiology die Bewegungswissenschaft, während dieses Forschungsgebiet in Deutschland eher unter dem Namen Motorikwissenschaft oder Sportmotorik, bekannt ist, also eine Disziplin der Sportwissenschaft darstellt. Die Ursprünge der Bewegungswissenschaft gehen bis auf den antiken Philosophen Aristoteles und Leonardo Da Vinci zurück.

Um eine Abgrenzung zum wissenschaftlichen Gebiet der Kinesiologie herzustellen, wird die alternativmedizinische Heilmethode als Angewandte Kinesiologie bezeichnet. Dem entspricht auch die Deutsche Gesellschaft für Angewandte Kinesiologie.

Was bedeutet Körpertherapie in der Kinesiologie?

Die Kinesiologie ist eine unter vielen Behandlungsmethoden, die zum weiten Feld der Körpertherapie zählen. Diese dient der Haltungsverbesserung des Körpers sowie alltäglicher Bewegungsabläufe. Dabei kommen zudem Techniken wie die Physiotherapie, Massagen oder Übungsanleitungen zum Einsatz. In diesem Feld werden besonders psychosomatische Hintergründe als Auslöser für körperliche Beschwerden angesehen.

Zur Körpertherapie zählen neben der Kinesiologie unter anderem auch:

  • Akupressur
  • Cranio-Sakral-Therapie
  • Feldenkrais
  • Osteopathie

Chiropraktik und Kinesiologie

Die Chiropraktik ist ebenso eine alternativmedizinische Heilmethode wie die Kinesiologie, die besonders auf die Wirbelsäule ausgerichtet ist. Man geht davon aus, dass körperliche Schmerzen durch schlecht ausgerichtete Wirbelkörper bedingt sind. Diese werden bei der Behandlung manuell richtig ausgerichtet.

Wie nutzt die Kinesiologie die Meridian- und Elementenlehre?

Wie in der Meridianlehre betrachtet auch die Kinesiologie den Menschen in seiner Ganzheitlichkeit. Körperliche Beschwerden werden nicht isoliert, sondern in ihrem Zusammenhang mit dem gesamten Organismus inklusive der psychischen und physischen Begleiterscheinungen betrachtet.

Außerdem kommt in der Kinesiologie auch der Begriff Energie zur Anwendung, der an das Qi, die Lebensenergie in der daoistischen Lehre angelehnt ist. Entsprechend der Meridianlehre in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) fließt das Qi entlang der zwölf Hauptmeridiane des menschlichen Körpers. Ist der Fluss dieser Lebensenergie gestört, dann ist auch das körperliche Wohlbefinden beeinträchtigt. Bei der Behandlung nach der Meridianlehre wird der Energiefluss im Körper wiederhergestellt. Dabei kommen beispielsweise folgende Methoden zur Anwendung:

  • Akupunktur, Akupressur
  • Shiatsu
  • Schröpfen
  • Yin Yoga

Geschichte: Wie ist die Kinesiologie entstanden?

Die Angewandte Kinesiologie geht auf den US-amerikanischen Chiropraktiker George Joseph Goodheart zurück, der zwischen 1918 und 2008 lebte. Er besuchte ein College für Chiropraktik und beschäftigte sich mit der Beobachtung der Muskelfunktion und der Muskelgesundheit.

Bei einem Patienten mit Schulterschmerzen und schwacher Muskulatur rund um dieses Gelenk bemerkte Goodheart an den sehnigen Muskelansätzen knotige Verhärtungen. Nachdem der Chiropraktiker diese Verspannungen massiert und aufgelöst hatte, nahmen nicht nur die Schmerzen ab, sondern auch die Muskulatur stärkte sich. Auf Grundlage seiner Forschungen begründete er in den 1960er Jahren die Theorie der Applied Kinesiology.

Nach dieser Lehre ist das muskuläre Gleichgewicht im Körper des Menschen die Grundlage für die optimale Funktion aller Organe. Dabei bediente sich Goodheart auch der Traditionellen Chinesischen Medizin und der Meridianlehre. Gemeinsam mit seinem Kollegen John Thie gründete Goodheart 1974 das International College of Applied Kinesiology sowie die Touch for Health Foundation.

Die Kinesiologie in Deutschland

Die Angewandte Kinesiologie gelangte durch Alfred Schatz und dessen Kollegen nach Deutschland. Sie hatten die Ausbildung der Touch for Health Foundation besucht und eröffneten 1982 das Institut für Angewandte Kinesiologie in Deutschland. Fünf Jahre später wurde die Deutsche Gesellschaft für Angewandte Kinesiologie gegründet.

Unter anderem an diesen Organisationen können Interessierte die Ausbildung für diverse Formen der Kinesiologie absolvieren. Eine medizinische Mindestqualifikation ist dabei keine verpflichtende Voraussetzung. Auch die Berufsbezeichnung Kinesiologe ist in Deutschland nicht geschützt.

In Deutschland, Österreich und der Schweiz bestehen jedoch auch Fachgesellschaften für medizinische Kinesiologie. Zur Abgrenzung ist die Mitgliedschaft Personen mit einem staatlich zertifizierten medizinischen Diplom, wie (Zahn)Ärzten, oder Physiotherapeuten vorbehalten. In Klagenfurt in Österreich ist die International Medical Association of Applied Kinesiology ansässig, deren Mitglieder eine human- oder zahnmedizinische Ausbildung abgeschlossen haben müssen.

Was zeichnet die Kinesiologie aus?

Entsprechend der Meridianlehre steht auch in der Kinesiologie der optimale Fluss der Lebensenergie durch den Körper im Mittelpunkt. Darunter versteht man nicht nur das Blut und die Lymphflüssigkeit, sondern auch den Atem wie auch die Gehirn-/Rückenmarksflüssigkeit. Diese fließen entlang der Meridiane, mit denen auch die Muskulatur in Verbindung steht.

Leidet ein Patient also an einer Verspannung, dann kann diese auf einen Energiestau oder das Fehlen von Energie im entsprechenden Organ zurückgeführt werden. Diese Fehlfunktion wird in der Kinesiologie durch reflextherapeutische, manuelle Behandlung behoben.

Man geht davon aus, dass sich gesundheitliche Störungen als Schwächen bestimmter Muskelgruppen zeigen. Ausgehend von Muskelverspannungen kann man in dieser Heilmethode auf den Zustand des Körpers schließen. Darum findet der sogenannte kinesiologische Muskeltest bei der Diagnose Anwendung.

Das Ziel ist die Lösung von Blockaden, der Abbau von Stress sowie körperliches und geistiges Wohlbefinden.

Diagnose in der Kinesiologie: Der Kinesiologische Muskeltest

Die Diagnostik findet in der Kinesiologie zumeist mithilfe des kinesiologischen Muskeltests statt, der durch Biofeedback funktioniert.  Er beruht auf der Annahme, dass sich der Zustand des Körpers anhand der Muskelspannung feststellen lässt. Geistige und körperliche Prozesse spiegeln sich folglich im Zustand der Muskeln wider. Unbehagen und Stress bedingen beispielsweise eine Abnahme der Muskelspannung, ebenso wie Faktoren wie Entzündungen oder Unverträglichkeiten.

Wie funktioniert der kinesiologische Muskeltest?

Für die Durchführung dieses Muskeltests kann beispielsweise der Arm herangezogen werden. Er wird waagrecht nach vorne ausgestreckt. Dabei wird der Delta-Muskel angespannt, der sich besonders für die Durchführung des kinesiologischen Muskeltests eignet. Es kann aber auch ein anderer Muskel getestet werden.

Nach einer einfachen Frage, die der Körper etwa mit ja oder nein beantworten kann, testet der Kinesiologe, ob sich der Arm nach unten bewegen lässt. Diesem Druck kann man im gesunden Zustand leicht entgegenhalten. Besteht aber eine Blockade in den Muskeln, so kann die Gliedmaße leicht nach unten bewegt werden. Diese Verspannung kann eine Reaktion auf gewisse Reize darstellen, etwa ein Nahrungsmittel, auf das der Patient mit einer Unverträglichkeit reagiert oder ein falsch ausgewähltes Medikament.

Reize, die in der Diagnostik der Kinesiologie zur Anwendung kommen, sind zum Beispiel:

  • Fragen, die der Kinesiologe an den Körper stellt
  • Berührung eines bestimmten Körperbereichs durch den Patienten
  • Festhalten eines möglichen Heilmittels, etwa Heilsteine, Blüten oder Öle

Schon allein dieser Test dient der Aktivierung des Energieflusses im Körper. Patienten berichten von erhöhter Entspannung und Ausgeglichenheit.

Durchführung des kinesiologischen Muskeltests

 

Therapie in der Kinesiologie

Mithilfe des kinesiologischen Muskeltests lassen sich nicht nur Blockaden ermitteln, sondern auch die richtige Behandlung. Dabei lassen sich etwa mögliche Medikamente oder Therapiemethoden austesten. Innerhalb des Gebietes der Kinesiologie existieren mehrere Herangehensweisen, je nach dem, nach welcher Schule der Heilpraktiker vorgeht.

Ablauf einer kinesiologischen Behandlung

Am Beginn einer kinesiologischen Behandlung steht ein ausführliches Gespräch über die persönliche Vorgeschichte sowie die Beschwerden. Diese sollen während der Therapie ausbalanciert werden, indem ein Energieausgleich durchgeführt wird. Möglicherweise wird dabei bereits eine Irisdiagnose oder eine Hautwiderstandsmessung durchgeführt, die auf Entzündungen, Stress, Allergien oder die Belastung mit Schwermetallen hinweisen kann.

Durch die Durchführung des kinesiologischen Muskeltests werden einzelne Problematiken ausgetestet und bestehende Blockaden des Energieflusses identifiziert. Je nach der angewandten Methode des Kinesiologen wird außerdem der Verlauf der Meridiane geprüft und gegebenenfalls korrigiert. Dafür werden beispielsweise gewisse Punkte am Körper aktiviert, gezielte Bewegungs- oder Energieübungen, aber auch emotionale Arbeit angewendet.

Folgende Korrekturen werden unter anderem in der Kinesiologie durchgeführt:

  • Struktur-Korrektur durch Muskelarbeit, Fixierung bzw. Verlagerung von Wirbelkörpern, Bearbeitung von Becken- und Kiefergelenksfehlstellungen
  • Korrektur der Körperfunktionen, etwa der Hormone oder Blutbestandteile, der Nebennieren mithilfe von Allergieklopfen und -löschung sowie dem Ausgleich der Meridiane
  • Emotions-Korrektur mittels Behandlung der Stresspunkte, Affirmationen, Augenbewegungen, Farben oder Licht
  • Energetische Korrektur mithilfe der Elemente-Punkte, 14-Muskel-Balancen, Chakren u. Ä.

Der abschließende Muskeltest bestätigt die positive Wirkung der Behandlung auf den Körper. Damit der erfolgte Energieausgleich auch konstant und stabil bleibt, übt der Kinesiologe mit dem Patienten Übungen für zuhause ein. Auf diese Weise kann der Energiefluss im Körper auch selbstständig und aktiv beeinflusst werden.

Behandlungsmethoden in der Kinesiologie

Behandlungsansätze der Kinesiologie

Die Praktiken in der Kinesiologie orientieren sich an unterschiedlichen Ansätzen, je nach dem, nach welcher Schule der Heilpraktiker seine Ausbildung abgeschlossen hat. Verbreitet sind beispielsweise:

  • Professional Applied Kinesiology

Die Angewandte Kinesiologie entspricht sozusagen der Urform dieser alternativmedizinischen Heilmethode. Die Bezeichnung selbst wurde vom International College of Applied Kinesiology als Marke geschützt, um sich von unseriösen Angeboten abzugrenzen. Die Mitgliedschaft erfordert ein verpflichtendes, staatlich zertifiziertes medizinisches Diplom.

Bei der Behandlung wird mit dem kinesiologischen Muskeltest sowie diagnostischen Provokationen gearbeitet. Ein Mensch gilt dabei dann als gesund, wenn sowohl der emotionale, der strukturelle, als auch der chemische Bereich seines Körpers in Balance ist.

  • Touch for Health

Touch for Health versteht sich als eine ganzheitliche Methode, mit der die natürliche Lebensenergie (re)aktiviert und ein körperlich-seelisches Gleichgewicht hergestellt werden soll. Dabei kommen Elemente aus der Traditionellen Chinesischen Medizin zur Anwendung. Muskelgruppen werden Meridianen zugeordnet, um Blockaden festzustellen. Die Therapie erfolgt durch die Arbeit mit Reflexpunkten, das Ausstreichen der Meridiane, Akupressur und/oder Massage.

  • Brain Gym/Edu-Kinestetik

Diese Richtung wurde in den 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts durch den US-amerikanischen Pädagogen Paul Dennison entwickelt. Dieser war der Meinung, dass körperliche Übungen bei Konzentrationsproblemen positive Auswirkungen haben. Dafür wurde die Angewandte Kinesiologie durch Bewegungspädagogik erweitert. Dadurch sollen Lernschwächen, Konzentrationsstörungen oder Hyperaktivität ausgeglichen werden.

Diese These fußt auf der falschen Annahme, dass die beiden Gehirnhälften durch eine Mittellinie verbunden sind, die durch körperliche Übungen gerade gebogen werden muss. Nach Dennison wird dadurch das Ungleichgewicht in der Belastung der Gehirnareale ausgeglichen.

  • Tierkinesiologie

Diese Methode wird von sogenannten Tierheilpraktikern, in manchen Fällen aber auch von Tierärzten praktiziert. Die Herausforderung in der Tierkinesiologie ist, dass der kinesiologische Muskeltest nicht angewendet werden kann. Alternativ kommt darum ein Surrogat-Verfahren (lat. surrogatus = Ersatz) zum Einsatz. Es wird etwa die Bezugsperson des Tieres getestet. Teilweise genügt auch ein Foto, Haare, Federn oder Kot, die von den zu therapierenden Lebewesen stammen.

Kinesiologie-Übungen für zuhause

Es gibt zahlreiche Übungen in der Kinesiologie, die man auch selbstständig ausführen kann.

Überkreuzbewegungen zur Nutzung und Verbindung beider Gehirnhälften – eignet sich für Kinder und Erwachsene:

  • Das rechte Knie in Richtung des rechten Ellbogens führen
  • Das linke Knie in Richtung des linken Ellbogens führen
  • Übung abwechselnd durchführen
  • Steigerung: Übung mit geschlossenen Augen durchführen

Stirn und Hinterkopf in Stresssituationen:

  • Eine Hand an den Hinterkopf legen
  • Die andere Hand an die Stirn legen
  • Ruhig atmen und auf das Heben und Senken der Bauchdecke achten
  • die Atemfrequenz wird sich auf natürliche Weise verringern

Denkmütze, besonders für Kinder mit Aufmerksamkeitsdefizit:

  • beide Ohren mit den Fingern massieren
  • dabei am oberen Rand beginnen und langsam in Richtung Ohrläppchen gleiten
  • die Übung für 1-2 Minuten durchführen

Dabei wird die Aufmerksamkeit auf das Gehör gelenkt und Akupunkturpunkte aktiviert.

Aktivierung der Gehirnknöpfe bei Konzentrationsproblemen – für Kinder und Erwachsene:

  • eine stehende, aufrechte und entspannte Haltung einnehmen
  • eine Hand auf den Bauch legen und ruhig ein- und ausatmen
  • mit dem Daumen und Zeigefinger der anderen Hand die Gehirnknöpfe rechts und links des Brustbeins massieren
  • die Übung für etwa 1 Minute durchführen

Welche Beschwerden können durch Kinesiologie behandelt werden?

Die Kinesiologie wird vor allem dazu eingesetzt, die eigene Gesundheit zu fördern und zu erhalten. In einigen Fällen ist auch die Begleitung eines Heilprozesses durch diese alternativmedizinische Methode möglich. Es können nicht nur Beschwerden mit dem körperlichen Bewegungsapparat, behandelt werden.

Die Möglichkeiten der Kinesiologie sind sehr vielseitig:

  • Entwicklung eines individuellen Therapiekonzeptes auf Grundlage des Muskeltests
  • Ermittlung von Unverträglichkeiten gegenüber Nahrungsmitteln oder Medikamenten
  • Feststellung von Allergien, Entzündungen, Störfeldern, toxischen Belastungen etc.
  • Therapie von Beschwerden des Bewegungsapparates
  • Hilfe bei psychosomatischen Erkrankungen, Kopfschmerzen, Verdauungsbeschwerden u.Ä.
  • Entwicklung von Strategien zum Abbau von emotionalen Belastungen, Stress, Ängste etc.
  • Entwicklung der Persönlichkeit

In welchen Bereichen hilft Kinesiologie?

Gibt es Risiken in der Kinesiologie?

Wie auch in der Medizin bestehen bei der Methode der Kinesiologie Risiken. Eine fehlerhafte Diagnose des Kinesiologen kann etwa zur Einnahme der falschen Arzneimittel oder dem Unterlassen einer medizinisch nötigen Behandlung führen. Auch psychische Beschwerden können bei der Therapie unentdeckt bleiben. Besonders bei der Anwendung pflanzlicher Heilmittel ist Vorsicht geboten, da diese Allergien auslösen können.

Nebenwirkungen der Kinesiologie, etwa durch einen falsch interpretierten Muskeltest äußern sich durch

  • Kopfschmerzen
  • Kreislaufbeschwerden
  • Starkes Schwitzen
  • Körperliches oder geistiges Unbehagen.

Bessern sich die Beschwerden nicht oder werden schlimmer, muss umgehend ärztliche Hilfe aufgesucht werden!

Ist Kinesiologie wirksam?

Die Theorien und Methoden der Kinesiologie widersprechen belegten medizinischen und naturwissenschaftlichen Grundlagen. Bisher gibt es keinen wissenschaftlichen Nachweis für die Wirkung dieser alternativmedizinischen Heilmethode. In Studien konnte lediglich eine rein zufällige Verteilung von Wirkung und Wirkungslosigkeit einer kinesiologischen Therapie festgestellt werden. Die Wirksamkeit geht nicht über die eines Placebos hinaus. Aufgrund dessen stehen ihr viele Menschen kritisch gegenüber.

Kontrovers diskutiert wird auch die Ausbildung in der Kinesiologie. Für viele Lehrgänge ist etwa eine medizinische Grundausbildung keine Voraussetzung und auch der Mindestumfang an Lehreinheiten variiert stark zwischen den verschiedenen Instituten. Es gibt keine Standardvorgaben.

Dennoch berichten zahlreiche Patienten von ihren positiven und erfolgreichen Erfahrungen mit der Kinesiologie. Bei der Auswahl eines Kinesiologen muss jedenfalls auf die Professionalität, die Art und den Umfang der absolvierten Ausbildung Acht gegeben werden.

Bei schweren, möglicherweise lebensbedrohlichen Erkrankungen oder schwerwiegenden psychischen Problemen muss die Hilfe eines ausgebildeten Facharztes hinzugezogen werden! Die unterstützende Therapie mit Kinesiologie sollte dann in Absprache mit dem behandelnden Mediziner erfolgen.

 

Nach oben
Über den Autor
Redaktionsteam Gesundheitswissen

Profitieren Sie von der Expertise unserer jeweiligen Experten und erhalten Sie detaillierte Informationen zu Ihrem Lieblingsthema.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter vom Redaktionsteam Gesundheitswissen. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz