Spagyrik: Aktivieren Sie Ihre Selbstheilungskräfte

Spagyrik: Aktivieren Sie Ihre Selbstheilungskräfte
unpict - Fotolia
Inhaltsverzeichnis
Die Spagyrik ist eine besondere Form der Aufbereitung von pflanzlichen, mineralischen und metallischen Stoffen. Ziel ist die größtmögliche Aktivierung der Heilkräfte. Der Weg ist die plutonische Wandlung des materiellen Stoffes in sein geistiges, höheres Prinzip. Dazu wird die Pflanze durch ein aufwendiges Verfahren in ihre Grundbestandteile getrennt und nach der Verarbeitung wieder verbunden. Die Heilmethode geht auf den Arzt und Alchemisten Paracelsus (1493– 1541) zurück. Er wollte durch die Trennung des Guten vom Bösen, des Geistigen vom Materiellen die höchste Heilwirkung der Pflanzen erreichen.

Der Begriff Spagyrik lässt sich bis ins 16. Jahrhundert zurückfolgen. Er wurde von dem Arzt und Alchemisten Paracelsus geprägt.[/caption]

Spagyrik: Was ist das überhaupt?

Auf den ersten Blick wirkt sie wie die kleine Schwester der Homöopathie, doch tatsächlich ist die Spagyrik eine eigenständige Heilweise, deren Wurzeln bis ins antike Griechenland zurückreichen. Ihre große Zeit erlebte sie im Mittelalter, als der berühmte Paracelsus zahllose neue spagyrische Mittel entwickelte und dem Heilverfahren auch seinen heutigen Namen gab.

Sie möchten wissen wie es weiter geht?
Jetzt kostenlos für unseren Gesundheitswissen-Ratgeber anmelden
Hrsg.: FID Verlag GmbH. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter “Täglich gesund” an. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter „Täglich gesund“ an. Jederzeit kündbar. Datenschutzhinweise