MenüMenü

Urtica urens – bei brennenden und juckenden Hautreaktionen

Urtica urens ist ast immer richtig bei brennenden und juckenden Hautreaktionen oder Schmerzen. (Foto: Eduard Shelesnjak - Fotolia)

Das homöopathische Mittel Urtica urens wird aus der Kleinen Brennnessel hergestellt, wobei das ganze in der Blüte stehende frische Kraut verdünnt und potenziert wird. Die Brennnessel wird schon seit alters her zu medizinischen Zwecken verwendet und wurde im Mittelalter vor allem in Klostergärten angebaut. Auch die berühmte Naturheilerin Hildegard von Bingen empfahl das Kraut zu Gesunderhaltung – insbesondere gegen rheumatische Beschwerden und zur Durchspülungstherapie.

Wenn Sie schon einmal mit einer Brennnessel in Berührung gekommen sind, wissen Sie, dass brennende Schmerzen und Juckreiz auf der Haut die unangenehmen Folgen sind. Daher wird Urtica urens in der Homöopathie nach dem Ähnlichkeitsprinzip auch vor allem bei brennenden und juckenden Hautausschlägen eingesetzt.

Anwendungsgebiete von Urtica urens:

  • Nesselausschlag
  • Brennende und stechende Hautreizungen
  • Insektenstiche
  • Nahrungsmittelallergie
  • Akuter Gichtanfall
  • Verbrennungen mit Juckreiz und Schwellung
  • Rheumatische Schmerzen
  • Blasenentzündung mit brennendem Urin
  • Sonnenbrand

Typische körperliche Symptome:

  • Juckreiz
  • Stechende, brennende Schmerzen
  • Bläschenbildung
  • Schwellung mit Juckreiz
  • Heiße Haut mit hellroter Verfärbung

Mögliche Auslöser der Beschwerden:

  • Allergien
  • Verbrennung
  • Insektenstich
  • Verzehr von Fisch oder Meeresfrüchten
  • Entzündung

Beschwerden verschlechtern sich durch:

  • Berührung
  • Kälte
  • Schwitzen
  • Kontakt mit Wasser
  • Feuchtigkeit

Beschwerden bessern sich durch:

  • Sich hinlegen
  • Reiben der betroffenen Stelle

Urtica urens ist ein klassisches Akutmittel

Die potenzierte Brennnessel ist nicht für eine konstitutionelle Behandlung vorgesehen, sondern vielmehr ein Mittel für den akuten Einsatz. Zur Selbstbehandlung ist dabei die Potenz D6 am besten geeignet. Lutschen Sie davon stündlich eine Tablette, bis sich eine Besserung einstellt.

Eine wirksame Alternative ist auch eine Wasserauflösung. Geben Sie dazu fünf Globuli der Potenz C30 in ein Glas mit stillem Waser und rühren Sie so lange kräftig mit einem Plastiklöffel um, bis sich die Kügelchen aufgelöst haben.

homoeopathische mittel

Homöopathische Mittel: Wirkung und AnwendungsgebieteHomöopathische Mittel sind bei den Deutschen sehr beliebt. Welche verschiedenen homöopathischen Mittel und Globuli es gibt, erfahren Sie hier.  › mehr lesen

Trinken Sie dann so lange im viertelstündigen Abstand jeweils einen Schluck davon, bis es Ihnen besser geht. Rühren Sie die Wasserauflösung vor jedem Schluck erneut um.

Nach oben
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Redaktionsteam Gesundheitswissen

Unser Redaktionsteam besteht aus zahlreichen Experten aus den Bereichen der Schulmedizin und der Pflanzen- und allgemeinen Heilkunde. Das Team informiert Sie über Hintergründe zu Krankheiten und Heilpflanzen, ebenso wie zu Themen wie Partnerschaft und Liebe.

Sie möchten weitere Informationen zu Ihrem Lieblingsthema erhalten? Dann profitieren Sie jetzt von der Expertise unserer Autorinnen und Autoren und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Täglich gesund". Hrsg. FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz