MenüMenü

Gebärmutterschleimhautkrebs: Gute Heilungs-Chancen bei Früherkennung

Für unerwartete Vaginal-Blutungen nach den Wechseljahren gibt es mehrere Ursachen, eine davon: Gebärmutterschleimhautkrebs. Hier alle Infos: (Foto: Kaarsten - Fotolia)

Inhalt
Inhaltsverzeichnis
  1. Funktion und Anfälligkeit der Gebärmutterschleimhaut
  2. Achten Sie auf diese Symptome
  3. Gebärmutterschleimhautkrebs: Diagnostik und Behandlung
  4. Unterschiedliche Operations-Methoden
  5. Wenn eine Operation nicht ausreicht
  6. Risiken und Nebenwirkungen der Behandlung
  7. Endometriumkrebs: Nachsorge extrem wichtig

Ihre Wechseljahre sind längst vorbei, sodass Ihre letzte Regelblutung schon Jahre zurückliegt. Deshalb sind Sie auch sofort zum Arzt gegangen, als Sie bei sich eine Vaginal-Blutung feststellten.

Sie haben genau richtig gehandelt. Denn bei unerwarteten Vaginal-Blutungen können die unterschiedlichsten Ursachen vorliegen. Eine der wichtigsten Ursachen, die abgeklärt werden müssen, ist der Gebärmutterschleimhautkrebs. Dies ist die am häufigsten auftretende Art von Gebärmutterkrebs.

Typischerweise kommt es beim Gebärmutterschleimhautkrebs bereits im Frühstadium zu Vaginal-Blutungen. Die Chancen auf vollständige Heilung sind in dieser Phase am größten; die Genesungs-Rate bei Gebärmutterschleimhautkrebs liegt dann bei 80% – 85%.

Nach oben
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Redaktionsteam Gesundheitswissen

Profitieren Sie von der Expertise unserer jeweiligen Experten und erhalten Sie detaillierte Informationen zu Ihrem Lieblingsthema.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter vom Redaktionsteam Gesundheitswissen. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz