MenüMenü

Chronische Schmerzen: Verschiedene Therapie-Ansätze

(Foto: Klaus Eppele - Fotolia)

Inhalt
Inhaltsverzeichnis
  1. Drei Grundtypen von Schmerz
  2. Ganzheitlicher Ansatz bei chronischen Schmerzen
  3. Welche Behandlung ist angebracht?
  4. Lebensumstellung zur Unterstützung
  5. Hilfreiche Anlaufstellen für Schmerzpatienten

Wie stark der einzelne Mensch Schmerzen empfindet, ist offenbar genetisch festgelegt. Amerikanische Wissenschaftler der John Hopkins Medical Institutions haben ein Gen gefunden, welches das Schmerzempfinden steuert.

Der Körper stellt selbst schmerzstillende Stoffe her, die wie Opiate wirken, sofern sie an speziellen Rezeptoren (Empfangsstationen) andocken können. Das Gen „Mu” sorgt für die Bildung solcher Rezeptoren. Je aktiver es ist, desto mehr Opiat-Rezeptoren stehen zur Verfügung und desto besser können sowohl die körpereigenen als auch die als Schmerzmittel zugeführten Opiate wirken. Die Schmerzen werden also nicht so stark empfunden. In der Tat wiesen die Wissenschaftler eine unterschiedliche Anzahl solcher Rezeptoren in Menschenhirnen nach.

Chronische Schmerzen
© Fotolia - weseetheworld

Die drei Grundtypen von Schmerz

Man unterscheidet wie bei der akuten Schmerzsymptomatik drei Grundtypen von Schmerzen:

Nach oben
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Sie möchten weitere Informationen zu Ihrem Lieblingsthema erhalten? Dann profitieren Sie jetzt von der Expertise unserer Autorinnen und Autoren und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Täglich gesund". Hrsg. FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz