MenüMenü

Bei Unfällen richtig und schnell reagieren kann Leben retten

Inhalt
Inhaltsverzeichnis

Die richtige Reaktion bei einem Unfall im Haushalt

Unfälle sind ein ganz normaler Teil des Alltags, sie passieren bei der Arbeit, im Verkehr und auch zu Hause. Wenn ein Unfall passiert ist es vor allem wichtig zu wissen, wie man am besten reagieren sollte. Was tun bei einer Verbrennung am Backblech oder einer Schnittwunde? Dieser Artikel weiß es!

Bei einer Schnittwunde muss man richtig reagieren.
Eine Schnittwunde holt man sich ganz leicht, beim Schneiden von Obst oder Gemüse zum Beispiel. Bildquelle: moreharmony / pixabay.com

 

Zahlreiche Menschen denken, dass die meisten Unfälle auf der Straße im Verkehr passieren. Das ist aber nicht ganz richtig, im Gegensatz zum eigenen Haushalt, finden im Verkehr extrem wenige Unfälle statt. Auf Unfallversicherungen.com ist ersichtlich, wie viele Verkehrsunfälle tatsächlich passieren, auch die Anzahl der Wegunfälle und der Unfälle bei der Arbeit sind erkennbar. Wer einen Führerschein hat, der musst einen erste Hilfe Kurs belegen und weiß was zu tun ist, sollte es zu einem Autounfall kommen. Viele sind aber ratlos, wenn es in den eigenen vier Wänden zu einem Unfall kommt, denn obwohl die Unfallquote zu Hause am höchsten ist, wird dort am wenigsten damit gerechnet. Aus diesem Grund wissen viele nicht, was zu tun ist, wenn jemand stürzt, sich verbrennt oder eine schlimme Schnittwunde erleidet.

Unfälle mit Schnittwunden oder Sturz, schnelles Handeln ist wichtig

Passiert im Eigenheim, egal ob im Garten oder drinnen, ein Unfall, sind zunächst die Bewohner gefragt. Öfter als gedacht kommt es zu stürzen, von einem Stuhl oder einer Leiter zum Beispiel. In einem solchen Fall ist es am wichtigsten, die lebenswichtigen Funktionen der gestürzten Person zu überprüfen. Brüche oder Verstauchungen sind an einer Schwellung zu erkennen. Um die Schmerzen in so einem Fall zu lindern, sollte eine schonende Haltung eingenommen werden, bei der die Helfenden unterstützen können. Zu beachten ist, dass man ein gebrochenes Bein niemals erhöht lagern darf. Bei Brüchen oder Verstauchungen ist stets der Rettungsdienst zu rufen. Das gilt auch für Verletzungen am Schädel, dem Rücken, dem Brustkorb oder dem Becken. Ist eine offene Wunde zu sehen, ist ein keimfreier Verband anzulegen.

Zu einer offenen Wunde kommt es auch, wenn man sich schneidet, zum Beispiel beim Gemüse schneiden. Es kann leicht passieren, dass man von der Zwiebel abrutscht und schon blutet der Finger. Bei Schnittwunden ist unbedingt auf die Tiefe der Wunde zu achten. Oberflächliche oder kleine Wunden kann man einfach abtupfen. Anschließend kann man sie an der Luft oder geschützt unter einem Pflaster ausheilen lassen. Es ist nicht zu empfehlen, die Wunde unter Wasser auszuspülen, denn es droht Infektionsgefahr. Große oder tiefe Wunden müssen mit einem Druckverband behandelt werden, außerdem ist der Notdienst zu rufen. Sollte es sich um eine Wunde mit einem Glassplitter handeln, darf dieser keinesfalls rausgezogen werden. Vielmehr ist er zu polstern, damit er seine Position nicht verändert und von einem Fachmann entfernt werden kann.

Zaubernuss (Hamamelis)

Was Sie bei wunden Stellen im Mund selbst tun könnenBei wunden Stellen im Mund handelt es sich häufig um schmerzhafte und lästige Aphthen. Lesen Sie hier was Sie selbst gegen diese Qäulgeister tun können. › mehr lesen

Erste Hilfe bei Stromschlag und Verbrennung

Unvorsichtiges Verhalten bei der Arbeit mit Strom kann schlimme Folgen haben. Sollte ein Mitbewohner einen Stromschlag erleiden, darf man erst dann handeln, wenn der Stromkreis unterbrochen ist. Berührt man den Betroffenen, während der Strom noch läuft, erhält man ebenfalls einen Stromschlag. Anschließend sind die lebenswichtigen Funktionen zu überprüfen und der Betroffene auf Brandwunden zu untersuchen. Bei Auffälligkeiten oder großflächigen Verbrennungen ist der Notdienst zu rufen.

Zu Verbrennungen kommt es häufig in der Küche, zum Beispiel, wenn man ein Backblech aus dem Ofen nimmt. Solche kleineren Verbrennungen sind unter handwarmem Wasser zu kühlen und haben meist keine schwerwiegenden Folgen. Große Verbrennungen oder Verbrühungen zum Beispiel durch heißen Kaffee oder Tee sind gefährlicher. In so einem Fall sollten die Klamotten, die von der heißen Flüssigkeit übergossen wurden, entfernt werden. So kann das Einbrennen der Kleidung verhindert werden. Anschließend ist ebenfalls eine Kühlung unter handwarmem Wasser zu empfehlen und das Aufsuchen eines Arztes. In besonders schweren Fällen ist der Notdienst zu rufen. Brandblasen dürfen übrigens niemals aufgestochen werden, da es so zu einer Infektion kommen kann.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Nach oben
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten